Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Herta Felden

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herta Felden (geb. 1897 in Berlin; gest. 1942 im KZ Ravensbrück) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben

Herta Felden erhielt ihre künstlerische Ausbildung in der Frühphase des Ersten Weltkriegs in ihrer Heimatstadt Berlin bei Max Reinhardt, der sie von Anbeginn ihrer Karriere auch in seinen Inszenierungen besetzte. So sah man sie während ihres Engagements am Deutschen Theater (1915–1919) unter anderem als Meerkater beziehungsweise als zweite Nymphe in Faust I (September 1915 bzw. März 1916), als vierte Nonne in Das Mirakel (April 1916), als Leontine in Gerhart Hauptmanns Der Biberpelz (Februar 1916), als Frau Borkmans Magd in Henrik Ibsens John Gabriel Borkman (März 1917) sowie im Rahmen von Reinhardts Shakespeare-Aufführungen als Dorcas in Das Wintermärchen (September 1915) und als Titania in Ein Sommernachtstraum (März 1918).

Später fand die Künstlerin nur noch sporadische Festanstellungen an Berliner Bühnen, so unter anderem am Wallner-Theater, dem Thalia-Theater sowie den Saltenburg-Bühnen.

Die jüdische Künstlerin Herta Felden wurde während des Zweiten Weltkriegs ins KZ Ravensbrück deportiert, wo sie unter bislang unbekannten Umständen ums Leben kam.

Literatur


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Herta Felden aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.