Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hernando Alonso

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hernando Alonso (geb. um 1460 in Niebla (Spanien); gest. 16. Oktober 1528 in Mexico-Stadt) war ein marranischer Entdecker und gilt als erstes Opfer der Inquisition Nordamerikas.

Der spanische Neuchrist Hernando Alonso emigrierte nach Kuba, wo er sich 1516 dem Konquistador Hernán Cortés anschloss. Als Schmied und Schiffszimmermann war er am Aufbau der Expeditionsflotte beteiligt. 1519 erreichte er mit der Eroberungsarmee von Cortés Mexiko. Wegen seiner Verdienste bei der Eroberung von Tenochtitlán übertrug ihm Cortés Landgüter in Actopan, von wo aus er erfolgreich im Fleischhandel tätig war. Im Jahr 1528 wurde er als Kryptojude denunziert und im ersten öffentlichen Autodafé Mexikos auf dem Scheiterhaufen hingerichtet.

Literatur

  • Seymour B. Liebman: Hernando Alonso: The First Jew on the North-American Continent. In: Journal of Inter-American Studies, 5/2 (1963), S. 291-296.
  • Eva Alexandra Uchmany: De algunos cristianos nuevos en la conquista y colonización de la Nueva España. In: Estudios de Historia Novohispana 8 (1985), S. 265-318. pdf
  • Eva Alexandra Uchmany: The Periodization of the History of the New Christians and Crypto- Jews in New Spain. In: Yedida Kalfon Stillman, George K. Zucker (Hgg.): New horizons in Sephardic studies. New York 1993. S. 109-136.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hernando Alonso aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.