Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hermann Passe

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Passe (* 13. September 1894 in Hemelingen; † nach 1950) war ein deutscher politischer Funktionär (NSDAP).

Leben und Tätigkeit

Passe, der Sohn eines Silberprägers, studierte nach dem Schulbesuch und der Teilnahme am Ersten Weltkrieg von 1919 bis 1921 Jura und Nationalökonomie in Rostock.[1] Anschließend arbeitete er als Bankbeamter. Zum 1. Dezember 1930 trat er in die NSDAP ein (Mitgliedsnummer 383.708). 1932 wurde er außerdem Mitglied der Schutzstaffel (SS-Nr. 35.763).

1933 ließ Passe sich von der SS unter Androhung von Gewalt als Nachfolger von Heinrich Ellmers, der in den Ruhestand geschickt wurde, als Bürgermeister von Hemelingen einsetzen.[2]

Ab November 1936 bekleidete Passe den Posten des Kreisleiters des NSDAP-Kreises Celle. Anschließend wurde er in die Parteikanzlei der NSDAP, das zentrale Lenkungsorgan zur Beaufsichtigung und Steuerung der NSDAP, berufen, in dem er bis zum Kriegsende als Mitarbeiter Martin Bormanns Amtsleiter eingesetzt war. Ab 1941 leitete er das Amt II W, das mit der Bearbeitung von Wehrmachtsfragen befasst war. In dieser Stelle erreichte er in der Verwaltung den Rang eines Ministerialdirigenten, während er in der SS am 9. November 1943 den Rang eines SS-Oberführers erhielt.

1946 wurde Passe von den amerikanischen Besatzungsbehörden verhaftet und bis 1950 gefangen gehalten. In diesem Jahr wurde er aus der Haft nach Bleckede entlassen.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Matrikelverzeichnis der Uni Rostock.
  2. [1]


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hermann Passe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.