Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hermann Geiger (Pilot)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Geiger (* 27. Oktober 1914 in Savièse; † 26. August 1966 in Sitten) war ein Schweizer Rettungsflieger und Pionier des Gletscherflugs (Gletscherpilot) in den Alpen.

Hermann Geiger war ein Walliser Gletscherpilot von Weltruf und gehörte zu den Mitbegründern der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega). Er war der Erfinder einer Landetechnik für Schneehänge, um in Not geratene Bergsteiger zu retten. Er führte über 600 waghalsige Rettungseinsätze mit seiner einmotorigen Piper PA-18 im Hochgebirge durch. 1966 verunglückte er tödlich, nachdem er kurz nach einem Start mit einem Segelflugzeug zusammenstiess.

1958 spielte er sich selbst im halbdokumentarischen Schweizer Spielfilm SOS – Gletscherpilot (Regie: Victor Vicas). 1961 erschien in der Deutschen Buch Gemeinschaft ein von ihm verfasstes Buch mit dem Titel Der Gletscherflieger, in dem er sein Leben und seine Flugerlebnisse schildert.

Geiger war auch Mitglied bei der Segelfluggruppe Winterthur.

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Film über das Leben von H.Geiger, abgerufen am 30. März 2013


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hermann Geiger (Pilot) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.