Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Herbert-Haag-Preis

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Herbert-Haag-Preis, benannt nach dem Theologen Herbert Haag, wird an Personen und Gruppen vergeben, welche durch „freie Meinungsäußerung oder mutiges Handeln in der Christenheit aufgefallen sind“.

Preis

1985 wurde die Herbert Haag Stiftung Für Freiheit in der Kirche in Luzern gegründet. Die Stiftung setzt sich mit den Herausforderungen der Kirche auseinander und möchte Zeichen für „freie Meinungsäußerung oder mutiges Handeln in der Christenheit“ (Stiftungszweck) setzen. Dazu vergibt die Stiftung den Herbert-Haag-Preis. Präsident der Herbert-Haag-Stiftung ist Erwin Koller. Emeritierter Präsident ist Hans Küng.

Preisträger

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Herbert-Haag-Preis erstmals in Wien verliehen Donaucity-Kirche, Kathpress, 3. April 2011
  2. Die verratene Prophetie. Die tschechoslowakische Untergrundkirche zwischen Vatikan und Kommunismus. Herausgeber: Erwin Koller, Hans Küng, Peter Krizan; Ed. Exodus, Luzern 2011, ISBN 978-3-905577-79-2.
  3. Pfarrer-Initiative erhält Herbert-Haag-Preis 2012 für Freiheit in der Kirche Wir sind Kirche, 15. November 2011
  4. Katholische Nachrichten-Agentur (KNA), 17. März 2014


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Herbert-Haag-Preis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.