Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Henry Krystal

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Krystal (geb. 22. April 1925 in Sosnowiec als Henyek Krysztal; gest. 8. Oktober 2015[1] in Bloomfield Hills) war ein US-amerikanischer Facharzt für Psychiatrie und Holocaustüberlebender.

Leben

Henry Krystal wuchs im polnischen Sosnowiec als Sohn eines Buchhalters auf.[2] Er besuchte dort das Zionistische Gymnasium.[3] Nach der Eroberung der Stadt durch das Deutsche Reich wurde er 1942 von seiner Familie getrennt und zu Zwangsarbeit rekrutiert.[4]

Von 1942 bis 1945 leistete er hauptsächlich für Siemens Zwangsarbeit an verschiedenen Standorten. Einige dieser Stationen waren KZ Sachsenhausen, KZ Birkenau, KZ Auschwitz[1] sowie Berlin-Siemensstadt[4].

Nach dem Krieg besuchte er die Goethe-Universität in Frankfurt.[1] Im Jahr 1947 wanderte er in die USA aus und lebte bei Verwandten in Detroit.

Er setzte sein sein Medizinstudium an der Wayne State University fort. Dort erlangte er 1950 seinen Abschluss.

Er starb am 8. Oktober 2015 an Komplikationen seiner Alzheimer-Erkrankung. Er war Vater des Yale-Professors John H. Krystal und des an der Duke University lehrenden Psychiaters Andrew D. Krystal.[1]

Wirken

Er lehrte von 1970 an der Michigan State University bis zu seinem Ruhestand im Jahre 1991.[5]

In seiner akademischen Karriere beschäftigte er sich hauptsächlich mit Traumata der Holocaustüberlebenden. Mit diesen führte er mehr als 2000 Interviews, welche später eine der Grundlagen bei der Diagnostik der Posttraumatische Belastungsstörung wurden.[1]

Schriften

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Sam Roberts: Henry Krystal, Holocaust Trauma Expert, and Survivor, Dies at 90. nytimes.com, 14. Oktober 2015, abgerufen am 22. Oktober 2015.
  2. Interview mit Henry Krystal. Abschnitt Family. In: Voice/Vision Holocaust Survivor Oral History Archive. University of Michigan, 19. September 1996, abgerufen am 22. Oktober 2015.
  3. Interview mit Henry Krystal. Abschnitt Pre-War Life. In: Voice/Vision Holocaust Survivor Oral History Archive. University of Michigan, 19. September 1996, abgerufen am 22. Oktober 2015.
  4. 4,0 4,1 Henry Krystal. Kurzbiografie. In: Voice/Vision Holocaust Survivor Oral History Archive. University of Michigan, 19. September 1996, abgerufen am 22. Oktober 2015.
  5. Deaths. Michigan State University, abgerufen am 22. Oktober 2015.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Henry Krystal aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.