Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Henry Greenebaum

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Greenebaum (geb. 18. Juni 1833 in Eppelsheim; gest. 2. Februar 1914 in Chicago) war ein deutsch-amerikanischer Geschäftsmann und Politiker.

Leben

Henry Greenebaum wurde als Sohn der jüdischen Eltern Jacob Elias Grünebaum (geb. 1797 in Reipoltskirchen, gest. 1870 in Chicago) und der Sara Esther geb. Herz (geb. 25. Juli 1796 in Eppelsheim, gest. 18. September 1894 in Chicago) geboren. Er wanderte im Jahr 1848 nach Chicago aus, wo bereits seine Brüder Michael und Elias lebten.

Zunächst war er als Verkäufer und danach vier Jahre in einer Bank tätig. Mit seinem Bruder Elias gründete er zunächst die German National Bank und dann auch die German Savings Bank. 1877 geriet die Bank in Schwierigkeiten, weshalb er sich ins Versicherungsgeschäft verlegte.

Er starb im Alter von 80 Jahren in Chicago, wo er sich zeitlebens für die Interessen der jüdischen Gemeinde eingesetzt hatte. Er war mit Abraham Lincoln befreundet und unterstützte General Ulysses S. Grant (1822–1885). Henry Greenebaum war Gründer der City Library of Chicago, der United Hebrew Charities und von B’nai B’rith in Chicago. Er war lebenslängliches Mitglied der Chicago Historical Society und gehörte vielen weiteren Organisationen an.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Henry Greenebaum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 1.479 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 1.479 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.