Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Henoch (Sohn Kains)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henoch ist im Alten Testament der Sohn Kains und Enkel Adams. Dieser Henoch ist nicht zu verwechseln mit Henoch, dem Nachkomme Sets (Gen 5,18 EU).

Biblischer Bericht

Nach Gen 4,17 EU ist Henoch der erstgeborene Sohn Kains. Seine Mutter ist eine Frau, die Kain im Land Nod geheiratet hatte. Nach Henoch wird eine Stadt benannt, die sein Vater Kain gründete. Nach Gen 4,18 EU ist Henoch der Vater Irads.

Traditionelle Auslegung

Wenn Adam und Eva die ersten Menschen sind, stellt sich die Frage, wen Kain dann zur Frau genommen habe, und wer die Mutter Henochs sei. Diese Frage wird dahingehend beantwortet, dass Adam und Eva nach Kain, Abel und Set auch noch Töchter bekommen hätten, Kain also seine eigene Schwester geheiratet hätte. So wird es auch im Buch der Jubiläen 4,1.9 dargestellt, wo die Mutter Henochs Awan genannt wird.

Historisch-kritische Auslegung

Die Person des Henoch wird in nichtpriesterschriftlicher Überlieferung als Sohn des Kain bezeichnet, während sie innerhalb der Priesterschrift an siebter Stelle in der Genealogie von Seth bis Noach erscheint. Dabei wird davon ausgegangen, dass die eine Person des Henoch jeweils an verschiedenen Stellen in die Genealogie eingeordnet wurde.

Die Henochüberlieferung ist ursprünglich unabhängig von der Erzählung von Adam und Eva. Folglich setzt sie nicht eine sehr geringe Anzahl von Menschen auf der Erde voraus, sondern eine Anzahl von Völkern. So kann Kain eine Frau aus einem anderen Volk heiraten. Auch, dass Kain in Gen 4,16 EU in das Land Nod weggeht, setzt bereits voraus, dass dort ein Volk lebt, bei dem er sich ansiedeln kann.

Literatur


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Henoch (Sohn Kains) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.