Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Heinz Kokott

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Kokott (14. November 1900 - 29. Mai 1976) war ein hochdekorierter Offizier der Wehrmacht (zuletzt Generalmajor) im zweiten Weltkrieg. Am 17. März 1943 wurde ihm das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes verliehen. Zu dieser Zeit war er Oberst und Kommandeur des Grenadier-Regiment 337.

Kokott war

Kokott war ein Schwager von Heinrich Himmler.

Er wurde von amerikanischen Truppen am 22. April 1945 festgenommen und im Juni 1947 freigelassen.


Auszeichnungen

Literatur

  • Walther-Peer Fellgiebel (2000): Die Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939-1945. Verlag Podzun-Pallas, ISBN 3-7909-0284-5.
  • Veit Scherzer (2007): Ritterkreuzträger 1939–1945 Die Inhaber des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939 von Heer, Luftwaffe, Kriegsmarine, Waffen-SS, Volkssturm sowie mit Deutschland verbündeter Streitkräfte nach den Unterlagen des Bundesarchives. Scherzers Miltär-Verlag (Jena), ISBN 978-3-938845-17-2.

Weblinks

Quellen

  1. Fellgiebel 2000, p. 220.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Heinz Kokott aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.