Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Heinrich Sauer (Philosoph)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Sauer (geb. 17. Oktober 1891 in Mengeringhausen; gest. 10. Oktober 1952 in der Lüneburger Heide) war ein deutscher Philosoph und Professor an der Universität Hamburg.

Sauer schlug zunächst die Laufbahn eines Postbeamten ein, holte dann 1911 das Abitur in Kassel nach und studierte in Berlin Chemie, Physik und Philosophie. Er promovierte 1923 an der Universität Kiel bei Heinrich Scholz und Moritz Schlick. Er wurde 1920 bis 1925 in Kiel Studienrat und habilitierte sich in Hamburg 1926 bei Ernst Cassirer, wo er 1932 zum ao. Professor ernannt wurde. Im November 1933 unterzeichnete er das Bekenntnis der deutschen Professoren zu Adolf Hitler. 1937 trat er in die NSDAP ein. Er befasste sich mit logischen Fragen, Wahrscheinlichkeitsrechnung und mit Leibniz.

Sauer starb 1952 durch einen Unfall.

Literatur

  • Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich, Frankfurt am Main 2003, S. 520


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Heinrich Sauer (Philosoph) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.