Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Heinrich Mendelssohn

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Mendelssohn (geb. 21. Februar 1881 in Posen; gest. 7. August 1959 in Genf) war ein Berliner Bauunternehmer und Baumeister.

Leben

Mendelssohn war vor 1914 tätig bei der Erschließung mehrerer Stadtviertel: Hansaviertel, Olivaer Platz.

Er erbaute unter anderem in Zusammenarbeit mit Albert Heilmann das Europahaus in Berlin, in dem sich heute das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung befindet, ferner mit dem Architekten Heinrich Straumer das „alte“ Amerikahaus an der Heerstraße (Nähe Theodor-Heuss-Platz) ebenfalls in Berlin.

Während des Dritten Reiches befand er sich in der Emigration in England und kehrte 1946 nach Deutschland zurück.

Heinrich Mendelssohn gehört nicht zu den Nachkommen des jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn.

Literatur

  • Joseph Walk (Hrsg.): Kurzbiographien zur Geschichte der Juden 1918–1945. hrsg. vom Leo Baeck Institute, Jerusalem. München : Saur, 1988 ISBN 3-598-10477-4


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Heinrich Mendelssohn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.