Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Heinrich Ferber

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Ferber (* 6. März 1832 in Düsseldorf; † 17. April 1895 ebenda) war Verwaltungsangestellter, Archivar und Regionalhistoriker.

1854 nach dem Besuch der Max-Schule in der Citadellstraße im Stadtteil Karlstadt fand er eine Anstellung als Sekretär bei Franz Egon von Hoensbroech auf Schloss Haag bei Geldern, wo er aufbauend auf den Archivbeständen mehrere Arbeiten zur Geschichte des Hauses Hoensbroech und Herzogtums Geldern verfasste.

1865 zog er zurück nach Düsseldorf, wo er eine Stelle als Verwalter der von Albert Mooren geleiteten Augenklinik innehatte. Am 30. Januar 1869 heiratete er Maria Jörgens. 1887 nahm er eine Stelle als Archivar beim Grafen Spee auf Schloss Heltorf an. Zu seinen Aufgaben gehörte die Ordnung des Familienarchivs und das Verfassen einer Chronik der Familie, die unvollendet blieb.

Ferbers Grab befindet sich auf dem Düsseldorfer Nordfriedhof

Werke

  • Geschichte der Familie Schenk von Nydeggen, insbesondere des Kriegsobristen Martin Schenk von Nydeggen. Mit geschichtlichen Nachrichten über Afferden, Blyenbeck, Hillenrath, Swalmen und Asselt, Arßen, Gribbenforst, Walbeck, Geystern, Heyen u.a. Güter. Nach archivalischen und authentischen Quellen bearbeitet. Köln, Schwann 1860. (erschien zuerst anonym) Digitalisat der ULB Düsseldorf
  • Historischer Bericht über das Jubelfest der 150 jährigen Einverleibung des Herzogthums Geldern in die Krone Preussens, a. 12. September 1863. Schaffrath, Geldern 1863.
  • Kurze Geschichte des Herzogthums Geldern für Schule und Haus : herausgegeben bei Gelegenheit der 150jährigen Jubelfeier der Einverleibung des Herzogthums Geldern in das Königreich Preußen. Bagel, Wesel 1863 (Digitalisat der ULB Düsseldorf)
  • Die Niersjunker, ein Beitrag zur Kulturgeschichte des 17. Jahrhunderts. Palm, Düsseldorf 1872. Digitalisat der ULB Düsseldorf
  • Historische Wanderung durch die alte Stadt Düsseldorf. Hrsg. vom Düsseldorfer Geschichtsverein. Krauss, Düsseldorf 1889.
  • Das Landsteuerbuch Düsseldorf’s von 1632. mit erläuternden Anmerkungen versehen und herausgegeben von H. Ferber. Deiters, Düsseldorf 1881.

Literatur

  • Nachruf in: Beiträge zur Geschichte des Niederrheins. Jahrbuch des Düsseldorfer Geschichtsvereins. Nr. 9.1895, S. 265f.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Heinrich Ferber aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.