Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Heidelberger Synagogenplatz

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Heidelberger Synagogenplatz 1.JPG
Heidelberger Synagogenplatz

Auf dem Heidelberger Synagogenplatz stand eine von den Nationalsozialisten während der Novemberpogrome am 10. November 1938 niedergebrannte Synagoge. Sie wurde von dem Architekten Hermann Behaghel entworfen und 1877/78 errichtet, nachdem das bis dahin als Betshaus genutzte ehemalige Haus „Zur blauen Lilie“ zu klein geworden war.

Die Gedenkstätte auf dem 2001 neu gestalteten Synagogenplatz zeigt heute im Pflaster eingelassen den Grundriss dieses Gotteshauses. Die von der Stadt Heidelberg mit Unterstützung einer Bürgerinitiative neu gestaltete Gedenkstätte zeigt in weißmarmorner Pflasterung den Grundriss der zerstörten Synagoge. Grauer Granit markiert ihre Fenster und Eingangstür. Zwölf Sandsteinwürfel erinnern an die Zwölf Stämme Israels und stellen die ehemaligen Sitzbänke dar.

49.4130555555568.7061111111111


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Heidelberger Synagogenplatz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.