Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Haus der Namen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:WRBaier11 1096.jpg
Haus der Namen in der Grazer Synagoge

Das Haus der Namen, Holocaust- und Toleranzzentrum Steiermark, ist das bislang erste und einzige Holocaust- und Toleranzzentrum Österreichs. Es ist im Untergeschoss der Grazer Synagoge untergebracht und wurde am 9. November 2015 eröffnet.

Zielsetzung

Auf Initiative der Präsidentin des Israelitischen Kultusvereines Graz Ruth Kaufmann und des Vereins für Holocaustgedenken und Toleranzförderung wurde das Holocaust- und Toleranzzentrum Steiermark konzipiert und realisiert. Die Räumlichkeiten wurden vom Designer Uwe Kohlhammer als Raum des Gedenkens und der Bildung gestaltet und sollen sowohl die Aufgabe des Erinnerns als auch der Prävention ermöglichen. Vier Ziele werden konkret genannt:

  • Erinnerung an die Nazigräuel und Gedenken an die Opfer der Shoah
  • Altersgerechte und pädagogische Vermittlung des Holocausts, der Ideologie der Ausgrenzung und von Völkermord
  • Förderung von Toleranz und Verbesserung der interkulturellen Kommunikation
  • Führungen, Ausstellungen, Lehrmaterialien, Veranstaltungen, Weiterbildungen, Forschungsaufträge

Zitate

„Nie wieder – niemals wieder darf so etwas geschehen! […] Doch auch heute noch findet rechtsextremes Gedankengut Resonanz in gewissen Bevölkerungsschichten und sogar führende Politiker sind es, die den Holocaust, die die organisierte Vernichtung menschlichen Lebens anzweifeln und als propagandistische Lüge abtun. Umso notwendiger ist es, in Permanenz und aufgeklärter Seriosität, die Erinnerung an jene Zeit und ihre grausamen Inhalte wachzuhalten.“

LH Franz Voves: Anlässlich der Eröffnung des Hauses der Namen, 9. November 2015

„Täter und Opfer klar zu benennen ist notwendig, damit wir alle niemals vergessen!“

LH Hermann Schützenhöfer: Anlässlich der Eröffnung des Hauses der Namen, 9. November 2015

Quellen

  • Kerstin Tretina: Haus der Namen gegen das Vergessen - Erstes Holocaust-Gedenkzentrum in Graz eröffnet, Ö1: Praxis - Religion und Gesellschaft, 11. November 2015

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Haus der Namen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.