Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Haus Sinn

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Haus Sinn an der Bonfelder Straße 7 in Heilbronn-Biberach ist ein Wohngebäude, das für Martin und Katharina Sinn nach Plänen des Architekten Hermann Maute errichtet wurde und als Kulturdenkmal gilt.

Beschreibung

Das spätklassizistische Gebäude aus dem Jahre 1870 ist ein zweieinhalbgeschossiges Werkstein-/Backsteinbau, wobei das Haus im Stil des Klassizismus mit Mittelrisalit und Zwerchhaus ausgeführt wurde. Bemerkenswert sind Details wie Brüstungsfelder und Gesimse, die ornamental verziert wurden.

Geschichte

1961 gehörte das Haus dem Lokomotiv-Heizer Wilhelm Knobloch, der gemeinsam mit dem Schlosser Franz Polz den ersten Stock bewohnte, während im Erdgeschoss der Schreiner Walter Ilzhöfer lebte.[1]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Stadt Heilbronn (Hrsg.): Adressbuch der Stadt Heilbronn 1961, Heilbronn 1961.

Weblinks

 Commons: Bonfelder Straße 7 (Heilbronn-Biberach) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
49.1941629.141429


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Haus Sinn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.