Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Haris Seferović

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Haris Seferovic)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haris Seferović
Spielerinformationen
Geburtstag 22. Februar 1992
Geburtsort Schweiz
Größe 185 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1999–2004
2004–2007
2007–2009
FC Sursee
FC Luzern
Grasshopper Club Zürich
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2010
2010–
2011
2012
2013
2013–
Grasshopper Club Zürich
AC Florenz
Neuchâtel Xamax (Leihe)
US Lecce (Leihe)
Novara Calcio (Leihe)
Real Sociedad
3 0(0)
8 0(0)
14 0(2)
5 0(0)
18 (10)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2009–2010
2011–
2013–
Schweiz U-18[1]
Schweiz U-21
Schweiz
11 0(9)
5 0(1)
3 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13
2 Stand: 22. Juli 2013

Haris Seferović (* 22. Februar 1992 in der Schweiz) ist ein Schweizer Fussballspieler bosnischer Abstammung. Er gehörte zum Nachwuchskader des Grasshopper Club Zürich. Zurzeit steht er beim spanischen Erstligisten Real Sociedad unter Vertrag.

Verein

Grasshopper Club Zürich

Nachdem Seferović die Jugendmannschaften des FC Sursee und des FC Luzern durchlaufen hatte, schloss er sich 2007 der Nachwuchsabteilung des Grasshopper Club Zürich an. Im April 2009 debütierte er bei der 1:4-Niederlage bei Neuchâtel Xamax in der Axpo Super League, als er für António dos Santos in der 73. Spielminute eingewechselt wurde.

Kurz nach dem Gewinn des WM-Titels durch die Schweizer Nationalmannschaft der U-17-Junioren wurde er, zunächst zum Training, zur ersten Mannschaft des Grasshopper Club Zürich übernommen.[2]

AC Florenz

Anfang Februar 2010 unterschrieb er einen Vertrag über viereinhalb Jahre beim italienischen AC Florenz.[3]

Neuchâtel Xamax

Am 3. August 2011 wurde bekannt, dass Neuchâtel Xamax Seferović für ein Jahr auf Leihbasis verpflichtet hatte.[4] Am 4. Januar 2012, einen Tag vor dem Abflug ins Trainingslager, wurde Seferović zusammen mit seinen drei Teamkollegen Javier Arizmendi, Vincent Bikana und Stéphane Besle fristlos entlassen. Die Kündigung wurde mit mangelnder sportlicher Leistungsfähigkeit begründet, wobei ein Zusammenhang mit Diskussionen über ausstehende Lohnzahlungen vermutet wird.[5]

US Lecce

Nach seiner Entlassung bei Xamax ging Seferović zurück nach Florenz. Dort wurde er an die US Lecce ausgeliehen. Am 29. Januar gab er beim 1:0 Sieg gegen Inter Mailand sein Debüt, als er in der 72. Minute für Luis Muriel eingewechselt wurde.

Real Sociedad

Am 11. Juli 2013 gab Real Sociedad den Wechsel von Seferović bekannt, der einen Vierjahresvertrag unterschrieb. Als Ablösesumme sollen die Spanier dem AC Florenz rund drei Millionen Euro überwiesen haben.[6]

Nationalmannschaft

Parallel spielte Seferović sich in die Schweizer Nachwuchsnationalmannschaft und nahm mit der U-17-Fussballnationalmannschaft an der U-17-Fussball-Weltmeisterschaft teil. Mit der Mannschaft zog er ins Endspiel ein, in dem er am 15. November 2009 durch ein Kopfballtor in der 63. Minute im Finale gegen Nigeria das entscheidende Siegtor für die Auswahlmannschaft erzielte. Mit fünf Toren war er gleichauf mit dem Torschützenkönig der WM, aufgrund der längeren Spielzeit wurde er jedoch auf dem vierten Platz geführt.[7] Am 8. Juni 2013 schoss er das schweizer Team im Stade de Genève der gleichnamigen Stadt, in der sechsten Runde der Qualifikation für die Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien, das 1:0 gegen die zypriotische Auswahl, in der 90. Minute.[8]

Titel und Erfolge

Als Nationalspieler

Mit der U-17 der Schweiz

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der SFV zählt die Spiele bei der U-17-Weltmeisterschaft als Auftritte für die U-18, da sich der Altersstichtag für das Turnier auf den Beginn der Qualifikation und nicht auf den Beginn der Endrunde bezieht, sodass auch Spieler die älter als 17 sind, dort spielberechtigt sind.
  2. Thomas Niggl: Das Bild, das Seferovics Leben verändert. Basler Zeitung, 19. November 2009
  3. Marque verlässt FCB - Seferovic-Transfer fix. SF Sport, 2. Februar 2010
  4. SF: U17-Weltmeister Haris Seferovic zu Xamax
  5. suedostschweiz.ch: Tschagajew entlässt prominentes Personal., 4. Januar 2012
  6. Seferović wechselt zu Real Sociedad, 20min.ch, Abgerufen am 12. Juli 2013
  7. FIFA.com: Goldener Schuh von adidas (Top-Torschütze) (abgerufen am 16. November 2009)
  8. «Ich kann das Gefühl kaum beschreiben»


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Haris Seferović aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.