Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Harfe (Heraldik)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harfe im Wappen von Kangasala

Das Musikinstrument Harfe ist in der Heraldik eine Wappenfigur.

Dargestellt wird das Instrument mit wenigen Saiten und in den allgemeinen natürlichen bekannten Formen. Hier sind hauptsächlich drei Varianten gebräuchlich. Die Farbgebung ist in allen heraldischen Farben möglich, Saiten oft anders gefärbt. Gelegentlich ist am Instrument eine Fratze oder eine andere Figur (Beispiele: Teufel, Frauenkörper, Adler) zur Verschönerung angebracht. Bei der Wappenbeschreibung ist diese Abwandlung zu erwähnen. Die Harfe in den irischen und britischen Wappen und Flaggen sind zu unverwechselbaren Hoheitsmerkmalen geworden. Auf dem Royal Standard, der britischen Königsflagge, ist die Harfe mit einem geflügelten Frauenkörper geziert. Im irischen Wappen ist die Harfe seit Heinrich VIII. (1509–1547) und als Vorbild diente die Brian-Boru-Harfe.[1] Im Wappen von Irland wird die Harfe oft als Davidharfe bezeichnet. Ein Bild von König David mit Harfe wird als Unsinn abgetan. Nachgewiesen ist sie jedoch auf dem Revers von Münzen. Irländische Schillinge von 1561 waren mit drei Harfen geprägt[2]. Auch die Münzen von irischem Pfund und heutige irische Euromünzen tragen eine Harfe.

Beispiele

Einzelnachweise

  1. Gert Oswald: Lexikon der Heraldik. Bibliographisches Institut Leipzig, 1984
  2. Johann Christoph Gatterer: Praktische Heraldik. Verlag Bauer- und Mann'sche Buchhandlung, Nürnberg 1791, S. 78.

Weblinks

 Commons: Harfe in der Heraldik – Sammlung von Bildern und/oder Videos und Audiodateien


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Harfe (Heraldik) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.