Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hans Stöckli

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Stöckli (* 12. April 1952 in Wattenwil, heimatberechtigt in Wattenwil) ist ein Schweizer Politiker (SP).

Leben

Stöckli studierte in Bern und Neuenburg Rechtswissenschaften und Journalismus. 1978 erlangte er das bernische Fürsprecherpatent. Er arbeitete zunächst in einer eigenen Anwaltskanzlei und war von 1981 bis 1990 Gerichtspräsident von Biel sowie zuletzt geschäftsleitender Gerichtspräsident und Suppleant am bernischen Obergericht.

Per August 1979 wurde er in den Stadtrat von Biel gewählt, den er 1981 präsidierte. Ab Januar 1985 gehörte er im Nebenamt dem Bieler Gemeinderat an. Von 1990 bis 2010 war er Stadtpräsident und Finanzdirektor von Biel.

Vom Mai 2002 bis zum September 2004 gehörte Stöckli dem Grossen Rat Kantons Bern an.

Am 20. September 2004 rückte er für Rudolf Strahm in den Nationalrat nach und wurde 2007 und 2011 bestätigt. Im zweiten Wahlgang vom 20. November 2011 wurde er in den Ständerat gewählt.

Stöckli ist verheiratet und hat drei Kinder.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hans Stöckli aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.