Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Hans Kasper (Autor)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Kasper (* 24. Mai 1916 in Berlin; † 3. September 1990 in Frankfurt am Main; bürgerlicher Name Dietrich Huber) war ein deutscher Schriftsteller, der vor allem als Hörspielautor bekannt geworden ist.

Hans Kasper war langjähriger Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, für die er Aphorismen und hintersinnige Verse schrieb. Für seine Anti-Kriegs-Komödie Geh David helfen (hr/BR 1962) wurde er mit dem renommierten Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet.

Werke

  • Frankfurt 1957
  • Das Blumenmädchen. (Illustrator Karl Staudinger) Henry Goverts Verlag, Stuttgart 1958
  • Zeit ohne Atem. Econ, Düsseldorf 1961.
  • Geh David helfen und Die drei Nächte des Don Juan. 2 Hörspiele. Kiepenheuer und Witsch, Köln, Berlin 1963.
  • Revolutionäre sind Reaktionäre. Sätze zur Situation. Econ, Düsseldorf 1969.
  • Mitteilungen über den Menschen. Beobachtungen eines Lebens. Econ, Düsseldorf 1978, ISBN 3-430-15185-6.

Hörspiele

  • 1988: Eine süße Stimme; Regie: Horst Loebe (RB)

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hans Kasper (Autor) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.