Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Hans Janowitz

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Janowitz (geb. 2. Dezember 1890 in Podiebrad, Österreich-Ungarn, heute Tschechien; gest. 25. Mai 1954 in New York, NY) war ein österreichisch-deutsch-US-amerikanischer Autor.

Janowitz war Offizier im Ersten Weltkrieg, aus dem er als Pazifist zurückkehrte. Er traf kurz nach Kriegsende den gleichgesinnten Carl Mayer in Berlin, und erhielt von ihm den Anstoß, als Autor tätig zu werden. Gemeinsam schrieben sie das Drehbuch zu Das Cabinet des Dr. Caligari, das 1919/20 unter der Regie von Robert Wiene verfilmt wurde. Der Film ist eines der herausragenden Werke des deutschen Filmexpressionismus.

Janowitz arbeitete danach noch für zwei Filme Friedrich Wilhelm Murnaus. Bereits 1922 beendete er seine Arbeit für den Film. Janowitz betätigte sich danach als Schriftsteller und Übersetzer. Aus seiner Feder flossen die Romane Jazz (1927, Neuausgabe im Weidle Verlag, Bonn 1999) und So wie die anderen und die Gedichtbände Requiem, Asphaltballaden und Phantasien in New York. 1939 emigrierte er in die USA. Dort wurde er Manager der Jan Villon Perfume Co.

Hans Janowitz war der Bruder des Schriftstellers Franz Janowitz (1892-1917).

Filme

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hans Janowitz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.