Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hans Bergel

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Bergel (* 26. Juli 1925 in Rosenau, Rumänien) ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist.

Leben

Hans Bergel war 1957/58 Kulturredakteur bei der deutschsprachigen "Volkszeitung" in Brașov/Kronstadt. 1959 wurde er verhaftet und im Kronstädter Schriftstellerprozess, der gegen eine Gruppe deutschsprachiger Schriftsteller gerichtet war, zu 15 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Aufgrund einer Generalamnestie für politische Häftlinge wurde er 1964 entlassen. 1968 gestattete man ihm dank der Fürsprache von Günter Grass die Ausreise in die Bundesrepublik. 1970 bis 1989 war er Schriftleiter der "Siebenbürgischen Zeitung" in München. Seit 1991 ist er Mitherausgeber der "Südostdeutschen Vierteljahresblätter".

Er ist der Bruder des Dirigenten Erich Bergel.

Werke

  • Fürst und Lautenschläger (1956)
  • Die Abenteuer des Japps (1958)
  • Rumänien – Porträt einer Nation (1968)
  • Die Rennfüchse (1969)
  • Im Feuerkreis, 10 Erzählungen (1972)
  • Würfelspiele des Lebens : Vier Portraits bedeutender Siebenbürger, Conrad Haas, Johann Martin Honigberger, Paul Richter, Arthur Phleps. München: Meschendörfer, 1972
  • Die Sachsen in Siebenbürgen nach dreißig Jahren Kommunismus, Studie (1975)
  • Der Tanz in Ketten, Roman (1977)
  • Siebenbürgen, Bilder einer europäischen Landschaft (1980)
  • Gestalten und Gewalten, Essays, Aufsätze, Vorträge (1982)
  • Der Tod des Hirten oder Die frühen Lehrmeister(1985)
  • Das Venusherz (1987)
  • … und Weihnacht ist überall (1988)
  • Das Motiv der Freiheit (1988)
  • Zuwendung und Beunruhigung. Anmerkungen eines Unbequemen (1994)
  • Prosa – Lyrik (1995)
  • Erkundungen und Erkennungen. Notizen eines Neugierigen. Essays (1995)
  • Wenn die Adler kommen, Roman (Trilogie) (1996), handelt von einer Familie in Siebenbürgen. Teil 2.: Die Rückkehr der Wölfe.
  • Bukowiner Spuren. Von Dichtern und bildenden Künstlern. Aachen: Rimbaud 2002. ISBN 3-89086-747-2
  • Wegkreuzungen. Dreizehn Lebensbilder. Bamberg: Johannis Reeg Verlag 2009. ISBN 978-3-937320-38-0
  • Am Vorabend des Taifuns. Geschichten aus einem abenteuerlichen Leben. Berlin: Edition Noack & Block 2010. ISBN 978-3-86813-002-7
  • Der schwarze Tänzer. Ausgewählte Gedichte. Berlin: Edition Noack & Block 2012. ISBN 978-3-86813-008-9

Literatur über Hans Bergel

  • Renate Windisch-Middendorf: Der Mann ohne Vaterland: Hans Bergel - Leben und Werk. In: Thede Kahl und Larisa Schippel (Hrsg.): Forum: Rumänien. 5, Frank & Timme, Berlin 2010, ISBN 978-3-86596-275-1 (163 Seiten, Literaturangaben, Illustriert, Kartoniert).
  • Georg Herbstritt: Der Kronstädter Schriftstellerprozess 1959 in den Akten der DDR-Staatssicherheit, în Halbjahresschrift für südosteuropäische Geschichte, Literatur und Politik, 23. Jg., Heft 1-2, 2011, S. 204-208
  • Michaela Nowotnick: „95 Jahre Haft“. Kronstädter Schriftstellerprozess 1959: Darstellungsformen und Deutungsmuster der Aufarbeitung, in: Halbjahresschrift für südosteuropäische Geschichte, Literatur und Politik, 24. Jg., Heft 1-2, 2012, S. 173-181
  • William Totok: Empathie für alle Opfer. Eginald Schlattner, ein Leben in Zeiten diktatorischer Herrschaft, in: Halbjahresschrift für südosteuropäische Geschichte, Literatur und Politik, 24. Jg., Heft 1-2, 2012, S. 181-198

Ehrungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. adz.ro, ADZ, Ralf Sudrigian: Hans Bergel – Ehrenbürger von Rosenau, 16. Oktober 2012


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hans Bergel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.