Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Halina Bendkowski

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Halina Bendkowski (* 28. Juli 1949 in Gliwice, Polen) ist eine Journalistin, Herausgeberin, Politikerin und Aktivistin der Feministinnen- und Lesbenszene. Sie lebt zusammen mit ihrer Lebenspartnerin US-amerikanischer Abstammung in Berlin und in New York City.

Sie gehörte von 1990 bis 1991 dem Abgeordnetenhaus von Berlin an. Sie wurde als Parteilose über die Liste von Bündnis 90/Die Grünen gewählt, trat dann aber zurück. Zeitweise war sie Bundessprecherin des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland (LSVD) und ist Mitgründerin des Weltfrauensicherheitsrates. Halina Bendkowski ist die Begründerin des politisch-soziologischen Konzepts der Geschlechterdemokratie.

Bibliographie (Auswahl)

  • als Herausgeberin: Irene Rotalsky: Die alltägliche Wut. Gewalt, Pornografie, Feminismus (= Elefanten-Press 242 Bilder-Lese-Buch). Elefanten Press, Berlin 1987, ISBN 3-885-20242-5.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Halina Bendkowski aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.