Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hainsfarth hatte einen Rabbi

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hainsfarth hatte einen Rabbi ist ein Dokumentarfilm von Sibylle Tiedemann aus dem Jahre 2001, der im Auftrag des Bayerischen Rundfunks entstand. Der Film begibt sich auf die Suche nach der jüdischen Vergangenheit in der kleinen bayerischen Gemeinde Hainsfarth im Landkreis Donau-Ries.

Handlung

Synagoge in Hainsfarth

Hainsfarth wurde als „Judendorf“ bezeichnet, denn es war bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts das Dorf mit der größten jüdischen Gemeinde in Bayern. Heute sind die restaurierte Synagoge und der kleine jüdische Friedhof die einzigen sichtbaren Zeugen dieser Vergangenheit. 1942 wurden die letzten sechs jüdischen Einwohner von Hainsfarth deportiert.

Ida Oltmann (84), die „Friedhofswally“ Walburga Wagner (95) und Altbürgermeister Max Engelhardt (77) kümmern sich um das jüdische Erbe. Mit ihren Erinnerungen entsteht das Bild einer untergegangenen Welt. Die Juden im Ort bestimmten einst den Alltag und die Menschen in Hainsfarth und gaben ihnen Arbeit. Die Familie von Therese Giehse stammte von hier und die Münchner Bankiersfamilie Aufhäuser.

Durch die persönlichen Lebensgeschichten der älteren Dorfbewohner entsteht aus der Alltagsperspektive eines kleinen Dorfes ein seltenes und eindrucksvolles Stück bayerischer Geschichte.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hainsfarth hatte einen Rabbi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 1.477 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 1.477 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.