Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Habib Elghanian

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Habib Elghanian

Habib Elghanian (geb. 5. April 1912; ermordet 9. Mai 1979) war ein iranisch-jüdischer Geschäftsmann und Philanthrop, der 1979 als «zionistischer Spion» exekutiert wurde.

Leben

Habib Elghanian wurde im Mai 1979 im Alter von 67 Jahren als erster Jude und führender iranischer Geschäftsmann vor ein Erschiessungskommando der Islamischen Revolution gestellt im Anschluss an einen weniger als 20 Minuten dauernden «Prozess», weil er laut Anklage ein «zionistischer Spion» gewesen sei – ein Argument, das in den ersten Jahren der islamischen Revolution im Iran ausreichte, um zahlreiche Landsleute von Elghanian hinzurichten.

Allerdings war der Geschäftsmann schon vor der Revolution verfolgt worden. 1975, noch unter dem Schah, wurde er verhaftet. Die Exekution des Mannes war in der Folge der ausschlaggebende Beweggrund für über drei Viertel der iranischen Juden, ihr Geburtsland zu verlassen. Elghanian wurde von den Islamisten wahrscheinlich wegen seiner führenden Rolle innerhalb der jüdischen Gemeinde für die Todesstrafe ausgesucht. Er hatte auch in Israel investiert und zusammen mit seinen Brüdern das erste Hochhaus im Viertel der Diamantenbörse in Ramat Gan errichtet. Nach seiner Hochzeit 1936 arbeitete er als Importeur von Uhren und Hüten für den Basar von Teheran. Später engagierte er sich, wieder zusammen mit seinen Brüdern, in der iranischen Ölindustrie. Zehn Jahre später beschäftigte er sich mit der Herstellung von Plastikkämmen und –knöpfen, wobei er seiner Gesellschaft den Namen Plascokar gab. Elghanians Firma expandierte schon bald, und er investierte in die Produktion von Plastikröhren, Stahl und Textilien. Elghanian errichtete daneben Wohltätigkeitsorganisationen für die Unterstützung jüdischer Schulen und die Bemühungen des American Joint Distribution Committee zu Gunsten der jüdischen Armen. Er tat sich geschäftlich auch zusammen mit Muslimen und Armeniern. Als das Regime des Schahs stürzte, sandte Elghanian seine Familie in die USA, machte aber den Fehler, selber nach Iran zurückzukehren, um seine Geschäftsinteressen zu verkaufen.

Andere Wikis

Siehe auch


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.071 Artikel (davon 929 in Jewiki angelegt und 1.142 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.