Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

HALIBA

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
HALIBA (הליב"ה)

HALIBA (הליב"ה) ist eine israelische politische Organisation.

Beschreibung

Geschichte

Die Gründung erfolgte 2007 durch Israel Independence Fund[1][2][3]und durch die Temple Mount Heritage Foundation (he: ‏[4] הַקֶרֶן לְמוֹרֶשֶׁת הַר הַבַּיִת, dt. "Stiftung für das Erbe des Tempelberges").[5][6]

Zu ihnen gehört auch die Western Wall Heritage Foundation (Klagemauer-Stiftung) und das The Temple Institute (Machon HaMikdasch; he: מָכוֹן מִקְדָּשׁ‎)[7], eine Gruppe, die den Bau des Dritten Tempels auf ihrem angestammten Platz auf dem Tempelberg wünscht.[8][9][10][11]

Politik

HALIBA (הליב"ה) ist ein Akronym für[12]Ha-Mesam le-Chofesch jehudi be-Har ha-Bajit. Sie ist auch bekannt als L’Hofesh Yehudi Har Habayit .[1]Auf ivrit heißt dies הַמֵיזָם לְחֹפֶשׁ יְהוּדִי בְּהַר הַבַּיִת. Die englische Übersetzung dafür lautet „ The project for Jewish freedom on the Temple Mount“.[13][14] [15] [16] Sie fordert Zugang, Religionsausübung und Religionsgemeinschaften auf dem Tempelberg für Juden.[17] Vorsitzender ist Jehuda Glick (Stand 2014) [18][19]und Linda Olmert ist Vize-Direktor.[20]

Zudem möchte sie vollständige und umfassende Freiheit und Bürgerrechte für Juden auf dem Tempelberg erreichen.[18] In einer Erklärung gegenüber der Jerusalem Post, beschrieb HALIBA ihren Sinn darin die verschiedensten israelischen Gruppen zusammenzubringen. So das säkulare Judentum, ultraordoxoes Judentum (Charedim), religios-zionistisches Judentum (Dati'im - Dati Le'umi), Männer und Frauen. Sie sollen alle das gemeinsame Bürgerrecht haben - so wie alle Juden in der ganzen Welt - auf den Tempelberg beten zu dürfen.[21]

Denkmalschutz

Die Treppe wurde mit Swastikas bemalt.
Die Treppe wurde mit Swastikas bemalt.
Die Mughrabi-Brücke wurde wegen Baufälligkeit gesperrt.

HALIBA setzt sich auch für den Denkmalschutz der Klagemauer und des gesamten Tempelbergs ein. So dokumentierte und filmte sie Vandalismus.[22] So wurden die Treppen zum Tempelberg mit Swastikas bemalt. Illegale Konstruktionen und das Bohren mit schweren Maschinen an der denkmalgeschützten Seite des Tempelbergs.[21][23][24][25]

Die Organisation beschwerte sich darüber, dass für Arbeiten in unterirdischen Gängen im Tempelberg verschiedene Bohrer eingesetzt wurden, die über einen Meter lang waren, um sich durch die Steine zu bohren, was möglicherweise zu schweren Schäden an Artefakten führen könnte. [26]

Die "Stiftung für das Erbe des Tempelberges" veranlasste 2011 die Sperrung der Mugrabi-Brücke wegen Baufälligkeit.[6]

Tourismus

HALIBA organisiert auch Touristenführungen über den Tempelberg. Eine der Touristengruppen wurden dabei von Palästinensern belästigt. Diese brüllten, spuckten und warfen Gegenstände.[27]

HALIBA bringt die Touristen vor das Mughrabi-Tor.[28] Bei der Kontrolle vor dem Mughrabi-Tor werden christliche und jüdische Touristen voneinander getrennt. Jüdische Touristen werden dabei „bis zur Unterhose “ [28] und „jedes Portemonnaie“ [28] durchsucht. HALIBA reichte dagegen erfolglos eine Klage vor dem Obersten Gerichtshof ein.

Das Mugrabi-Tor befindet sich oberhalb der Klagemauer, ist derzeit der einzige Zugang zum Tempelberg-Areal für Nichtmuslime und befindet sich seit 1967 unter direkter Kontrolle der israelischer Behörden.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Temple Mount Advocate Visits Englewood. , ArutzSheva, 19 June 2014. Abgerufen am 30 October 2014. 
  2. Temple Mount Advocate Visits Englewood. , The Jewish Link of Bergen County, 19 June 2014. Abgerufen am 30 October 2014. 
  3. Crisis on Har Habayis (Photo Essay). , Baltimore Jewish Life, 30 April 2014. Abgerufen am 30 October 2014. 
  4. P Übersetzung für ‏הקרן למורשת הר הבית - The Heritage Foundation.
  5. Court awards Temple Mount activist NIS 30,000 for two wrongful arrests. , The Jerusalem post, 12 april 2013. :"funded by the Temple Mount Heritage Foundation and the Israel Independence Fund"
  6. 6,0 6,1 Kein Zugang für Nicht-Moslems. Israel sperrt Tempelberg ab.. , n-tv, 18 November 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2011. 
  7. Übersetzung für מכון המקדש lautet The Temple Institute auf www.morfix.co.il
  8. Clashes in Jerusalem after shooting of rabbi. , Aljazeera, 30 Oktober 2014. Abgerufen am 16 November 2014. 
  9. Yehuda Glick Starts Hunger Strike. , Arutz Sheva, 4 November 2013. Abgerufen am 16 November 2014. 
  10. Why it matters that Jews are standing on the Temple Mount. , Christian Science Monitor. Abgerufen am 16 November 2014. 
  11. Right-Wing Israeli Activist Is Shot and Wounded in Jerusalem. , New York Times, 29 Oktober 2014. Abgerufen am 16 November 2014. 
  12. http://www.haliba.org/en/
  13. Übersetzung für המיזם לחופש יהודי בהר הבית lautet The project for Jewish freedom on the Temple Mount auf www.morfix.co.il
  14. Giving your Heart to the Heart - Temple Mount Heritage Foundation. HaLibah, The Temple Mount Heritage Foundaiton. Abgerufen am 1 November 2014.
  15. Temple Mount Faithful: From the fringes to the mainstream. , Haaretz, 4 October 2014. Abgerufen am 31 October 2014. 
  16. One Man's Jewish Temple Mount Crusade. , The Forward, 18 November 2013. Abgerufen am 30 October 2014. 
  17. FundIsrael: HaLiba. Abgerufen am 30 October 2014.:„to re-claim for Jews the basic civil rights of free access, free worship, and free congregation on the Temple Mount.“
  18. 18,0 18,1 Israel blocks Jersusalem holy site amid rising tensions after activist shot. , Washington Post. Abgerufen am 30 October 2014. :“reaching complete and comprehensive freedom and civil rights for Jews on the Temple Mount”.
  19. Yehuda Glick Barred from Temple Mount. , Jerish Press, 21 August 2014. Abgerufen am 30 October 2014. 
  20. Rabbi Yehudah Glick attempted murder: J’accuse!. , Times of Israel, 30 Octobe 2014. Abgerufen am 30 October 2014. 
  21. 21,0 21,1 Rabbi claims he was detained on Temple Mount for videotaping Muslims. , Jerusalem Post, 18 March 2014. Abgerufen am 30 October 2014. :"bringing together a diverse group of Jewish Israelis – secular, haredi, traditional, national religious, men and women – who are united in their concern that the inability of Jews to freely ascend the Mount to pray, meditate or give thanks represents a grievous and indefensible civil rights deprivation to Jews all over the world.”
  22. Police Investigating Swastikas Painted On The Temple Mount Steps. , Jewish Political, 19 October 2014. Abgerufen am 31 October 2014. 
  23. Exposed: Waqf Illegally Drilling on Temple Mount Temple Mount activist catches Waqf officials vandalizing Judaism's holiest site.. , ArutzSheva, 8 January 2014. Abgerufen am 30 October 2014. 
  24. Exposed: Waqf Illegally Drilling on Temple Mount. , Arutz Sheva, 8 January 2014. Abgerufen am 31 October 2014. 
  25. Muslims Daub Swastika on Temple Mount. , ARutz Sheva, 19 October 2014. Abgerufen am 31 October 2014. 
  26. Exposed: Waqf Illegally Drilling on Temple Mount. Temple Mount activist catches Waqf officials vandalizing Judaism's holiest site.. , ArutzSheva, 8 January 2014. Abgerufen am 30 October 2014. :" causing serious damage to artifacts buried underneath"
  27. ‘Get Out of Here!’: Arab Mob Shoves, Spits and Throws Objects at Jews Visiting Jerusalem’s Sacred Temple Mount. , The Blaze, 24 April 2014. Abgerufen am 30 October 2014. :"yelled at, shoved, spit and threw objects".
  28. 28,0 28,1 28,2 Glick-ein-Extremist-mit-friedlichen-Methoden. , Die Welt, 30 Oktober 2014. Abgerufen am 16 November 2014. 

Weblinks

Literatur

Artikel im Fokus vom 17.November 2014

Andere Wikis