Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hégenheim

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hégenheim
Wappen von Hégenheim
Hégenheim (Frankreich)
Einwohner Zahlenformat
Hégenheim
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Mulhouse
Kanton Huningue
Koordinaten 47° 34′ N, 7° 32′ O47.5619444444447.5255555555556282 Einwohner Zahlenformat Koordinaten: 47° 34′ N, 7° 32′ O
Höhe 282 m (254–347 m)
Fläche 6,70 km²
Einwohner Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl FR-68 (Fehler: Ungültige Zeitangabe)
Bevölkerungsdichte Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „[“ Einw./km²
Postleitzahl 68220
INSEE-Code
Website http://www.ville-hegenheim.fr/
Rathaus
Rathaus
.

Hégenheim (dt. ursprünglich Hegenheim, elsässisch Hageme oder Hägeme) ist eine französische Gemeinde mit Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl FR-68 Einwohnern (Stand Vorlage:FormatDate: Ungültiger Wert ("0-0-0") für das Datum! Vorlage:FormatDate/Wartung/Error) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie gehört zum Arrondissement Mulhouse, zum Kanton Huningue und ist Sitz des Gemeindeverbandes Trois Frontières.

Geografie

Die Gemeinde Hégenheim liegt am Südostrand des Sundgau, an der Grenze zur Schweiz, etwa vier Kilometer westlich des Basler Stadtzentrums. Durch die Gemeinde fließt der Lertzbach (auf Schweizer Gebiet Lörzbach genannt).

Nachbargemeinden von Hégenheim sind Hésingue im Norden, Saint-Louis im Nordosten, Allschwil (Schweiz) sowie Basel im Südosten, Hagenthal-le-Bas im Südwesten sowie Buschwiller im Westen.

Jüdischer Friedhof und Synagoge

Der Jüdische Friedhof Hégenheim wurde 1673 errichtet und diente den Juden des Bistums Basel als Begräbnisstätte. Bis August 1903, als der Jüdische Friedhof Basel eröffnet wurde, wurden die Mitglieder der Israelitischen Gemeinde Basel in Hégenheim bestattet.

Die Hégenheimer Synagoge wurde 1821 errichtet. Sie diente ab 1874 als jüdisches Altersheim. Heute ist das Haus in einem fortgeschrittenen Verfallszustand.

Siehe auch: Rabbinat Hégenheim

Bevölkerungsentwicklung

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 2007 2059 2226 2162 2310 2576 3005

Literatur

Weblinks

 Commons: Hégenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Navigationsleiste Gemeinden im Kommunalverband Trois Frontières (Elsass) Vorlage:Navigationsleiste Gemeinden im Arrondissement Mulhouse


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hégenheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.