Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Häftling X

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Häftling X bzw. Gefangener X ist ein durch die Medien etablierter Platzhaltername für Gefangene, deren Namen zum Beginn der Berichterstattung nicht bekannt war. Bis heute (Stand: August 2013) wurden zwei Häftlinge im Ajalon-Gefängnis in Ramla so bezeichnet.

Der Fall Ben Zygier

In 2010 erregte die Geschichte eines unbekannten Häftlings das mediale Interesse, der im Ajalon-Gefängnis in Ramla in Isolationshaft gefangen gehalten wurde.[1] Der Fall wurde durch einen Pressebeitrag des Journalisten Raanan Ben-Tzur publik, die Existenz des zunächst nur „Häftling X“ genannten Insassen blieb zunächst unter Verschluss.

Nach Informationen des australischen TV-Senders ABC hieß der Häftling Ben Zygier (* 9. Dezember 1976; † 15. Dezember 2010) und stammte aus Melbourne, wo er nach seinem Suizid auch bestattet wurde. Er hinterließ zwei Kinder. Über die Hintergründe der Inhaftierung herrschte noch bei der Aufdeckung der Identität durch ABC Australien im Februar 2013 ebenso viel Unklarheit wie auch über die Gründe des Todes. Israel kündigte eine Untersuchung an.[2] Australien verlangte die Einsicht in die Mitschnitte der vier Überwachungskameras.[3]

Ben Zygier war seit 2003 ein Agent des israelischen Geheimdienstes Mossad.[4][5] Zunächst infiltrierte er in Europa Unternehmen, die mit Iran und Syrien in Kontakt standen.[6] Im Sommer 2007 wurde er zurück nach Israel gerufen, da er die Erwartungen, die an seinen Einsatz gestellt wurden, nicht erfüllen konnte.[7] Im März deckte das Nachrichtenmagazin Spiegel auf, dass Zygier versucht hatte, auf eigene Faust neue Quellen anzuwerben - vermutlich, um sich für seinen fehlgeschlagenen Einsatz zu rehabilitieren. Dabei geriet er versehentlich an einen Anhänger der Hisbollah, der fortan ein doppeltes Spiel spielte, und Zygier Geheimnisse entlockte. Als Folge dessen wurden später im Libanon zwei Mossad-Agenten, Ziad al-Homsi and Mustafa Ali Awadeh, enttarnt und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. [8] [9][10]

Laut offizieller Darstellung erhängte sich Häftling X am 15. Dezember 2010 in seiner Zelle.[11] Die Zelle galt als gesichert gegen Suizide.[12]

Der zweite Häftling X

Im Juli 2013 wurde durch den auf Sicherheitsaffären spezialisierten Rechtsanwalt Avigdor Feldman, der seinerzeit Zygier vertrat, auf einen weiteren unbekannten Häftling aufmerksam gemacht, der im selben Gefängnis wie Zygier inhaftiert ist.[13][14][15] Nach Aussage Feldmans handele es sich bei dem zweiten namenlosen Inhaftierten um einen männlichen jüdischen Israeli, der ebenfalls ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter sei. Laut Feldman weise der aktuelle Fall jedoch „auf noch wesentlich schwereres Versagen der Behörden als im Fall Zygier“ hin.[13]

Der israelische Sicherheitsminister Izchak Aharonowitsch äußerte gegenüber den Medien, dass es keine „versteckten Häftlinge“ gäbe und die Familien der Betroffenen stets informiert worden wären.[16][17]

Einzelnachweise

  1. Ulrike Putz: Justizskandal in Israel: Staatsgeheimnis um den Gefangenen X. spiegel.de, 24. Juni 2010
  2. http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-netanjahu-und-jaalon-sprechen-erstmalig-ueber-gefangenen-x-a-883906.html
  3. http://www.spiegel.de/politik/ausland/zygier-soll-mossad-geheimnisse-an-australien-verraten-haben-a-884111.html
  4. dpa/jw: Der mysteriöse Tod von Israels „Gefangenem X“. welt.de, 13. Februar 2013
  5. Spiegel.de: Justizskandal in Israel: Erstickter Häftling soll Mossad-Agent gewesen sein (abgerufen am 29. August 2013)
  6. http://backchannel.al-monitor.com/index.php/2013/03/4858/the-rise-and-fall-of-mossad-agent-ben-zygier/
  7. Spiegel.de Israel: Mossad-Agent verriet Geheimnisse an Hisbollah (abgerufen am 29. August 2013)
  8. Spiegel 13/2013: Der Spion in Zelle 15 (online bei Spiegel.de)
  9. Brisbane Times How life of spy Ben Zygier unravelled (englisch, abgerufen am 29. August 2013)
  10. 20min.ch: Tod eines Agenten - So wurde Ben Zygier zum «Gefangenen X» (abgerufen am 29. August 2013)
  11. Tagesanzeiger.ch: Israels Staatsgeheimnis um Häftling X. tagesanzeiger.ch, 12. Februar 2013
  12. Beitrag ABC Australia
  13. 13,0 13,1 Stern.de: Heimlich weggesperrt - Israel rätselt um neuen "Häftling X" (abgerufen am 29. August 2013)
  14. Spiegel.de: Geheime Gefangene: Israel rätselt über zweiten Häftling X (abgerufen am 29. August 2013)
  15. BBC.co.uk: Israel 'secretly holds second Prisoner X' in jail (englisch, abgerufen am 29. August 2013)
  16. Zeit.de Israel - Zweiter "Gefangener X" in israelischem Gefängnis (abgerufen am 29. August 2013)
  17. Focus.de: Geheimdienste - Weiterer „Häftling X“ in Israel seit Jahren in Einzelhaft (abgerufen am 29. August 2013)

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Häftling X aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.