Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

God Semjonowitsch Nisanow

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
God Semjonowitsch Nisanow

God Semjonowitsch Nisanow (Russisch: Год Семёнович Нисанов, * 24. April 1972 in Krasnaja Sloboda (heute Qırmızı Qəsəbə), Quba, Aserbaidschanische Sozialistische Sowjetrepublik) ist ein russischer Unternehmer und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens „Kiewer Platz“ (Киевская площадь).

Biographie

Nisanow ist in die Familie eines Konservenfabrikdirektors, der aus der im Norden Aserbaidschans ansässigen Volksgruppe der Bergjuden stammt, hineingeboren.[1] Er absolvierte in Baku die Hochschule für Finanzen und Kredit, setzte sein Studium anschließend am Bakuer Rechtsinstitut fort.[2]

Die ersten Erfahrungen als Leiter eines Unternehmens sammelte Nisanow bereits in der Fabrik seines Vaters. Ab 1992 war er zusammen mit seinem Freund und Landsmann Zarach Iliew im Großhandel tätig.[3]

Im Jahr 2014 zeichnete der russische Präsident Wladimir Putin Nisanow mit dem Orden der Freundschaft für „seinen Beitrag zur Realisierung von ökonomischen Projekten und Einbeziehung der Investitionen in die russische Wirtschaft“ aus.[4]

Im September 2014 wurde Nisanow zum Vizepräsidenten des Jüdischen Weltkongresses, der die jüdischen Gemeinden aus 115 Ländern vereint, gewählt.[5]

Im Herbst desselben Jahres eröffneten Nisanow und der Bürgermeister von Moskau Sergei Sobjanin den größten Groß- und Einzelhandelszentrum Russlands "Food City" mit einer Gesamtfläche von 85 Hektar, wobei Nisanow als Co-Investor agierte.[6] Im Frühjahr 2015 nahmen beide an der Eröffnung des internationalen Busbahnhofs „South Gate“ teil, der sich ca. 20 Kilometer von der Moskauer Ringstraße entfernt befindet.[7]

Das Hauptvermögen von Nisanow ist in Gewerbeimmobilien konzentriert. Laut Forbes galt Nisanows Unternehmen Kiewer Platz 2016 als führend im kommerziellen Immobilienmarkt. Die Mieteinnahmen beliefen sich im selben Jahr auf 1,2 Milliarde US-Dollar.[8]

Nisanow ist Mitinhaber des Möbelzentrums „Grand“, der Hotels „Ukraine“, „Radisson Blu Slawjanskaja“ und Eigentümer eines Teils des internationalen Geschäftszentrums „Moscow City“.[9] In Anwesenheit von Putin wurde im September 2017 im Zentrum Moskaus der neue Freizeitpark „Sarjadje“ (Зарядье) eröffnet. Nisanows Kiewer Platz wurde zum einzigen gastronomischen Betreiber und erhielt dabei zwei Restaurants zum Verpachten.[10]

Für seine Verdienste um die Entwicklung der russisch-aserbaidschanischen Beziehungen verlieh der Präsident Aserbaidschans Ilham Aliyev Nisanow im Juni 2016 den Orden „Für den Dienst am Vaterland“ der 3-ten Klasse.[11]

Dem Forbes-Ranking vom Januar 2018 zufolge belegten Nisanow und Iliew in der Kategorie „Kings of Russian Real Estate“ zum 6-ten Mal nacheinander die Spitzenposition.[12]

Einzelnachweise

  1. Слобода миллиардеров: репортаж с малой родины Года Нисанова и Зараха Илиева. Красная Слобода | Миллиардеры | Forbes.ru. Abgerufen am 8. August 2018 (en-US).
  2. World Jewish Congress: World Jewish Congress. Abgerufen am 8. August 2018 (english).
  3. Ведомости: Зарах Илиев и Год Нисанов стали владельцами самого крупного торгового проекта Москвы. 2013-11-27 (https://www.vedomosti.ru/realty/articles/2013/11/27/zarah-iliev-i-god-nisanov-stali-vladelca).
  4. Presenting Russian Federation state decorations. In: President of Russia. (http://en.kremlin.ru/events/president/news/46378/photos/37621).
  5. Год Нисанов принимает в Азербайджане делегацию Всемирного еврейского конгресса. In: Исроиль - Информационный центр. (http://isroil.info/set/news_set/jewish/gorskie/news_ge/10014-god-nisanov-prinimaet-v-azerbaydzhane-delegaciyu-vsemirnogo-evreyskogo-kongressa.html).
  6. Торговцы со всего мира пришли в агрокластер Года Нисанова. Abgerufen am 8. August 2018 (ru-RU).
  7. "Вечер": На 19 километре МКАД открылся автовокзал "Южные ворота". Abgerufen am 8. August 2018 (русский).
  8. Короли российской недвижимости – 2017: рейтинг Forbes. Фото | Бизнес | Forbes.ru. Abgerufen am 8. August 2018 (en-US).
  9. Нисанов Год Семёнович | Forbes.ru. Abgerufen am 8. August 2018 (en-US).
  10. Ведомости: Новый ресторан в «Зарядье» войдет в сеть Раппопорта. 2017-09-20 (https://www.vedomosti.ru/business/news/2017/09/20/734661-zaryade-rappoporta).
  11. Год Нисанов и Герман Захарьяев награждены указом Президента Азербайджана.. In: STMEGI. (https://stmegi.com/tv/novosti/god-nisanov-i-german-zakharyaev-nagrazhdeny-ukazom-prezidenta-azerbaydzhana/).
  12. Рейтинг «Короли российской недвижимости» возглавили владельцы «Киевской площади». 25. Januar 2018, abgerufen am 8. August 2018.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel God Semjonowitsch Nisanow aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.