Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Gilgal (Bibel)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gilgal (hebr. ‏גלגל‎) bezeichnet im Tanach wahrscheinlich mehrere Orte.

Das erste Lager Israels

Im Buch Josua wird Gilgal in 4,19-20 EU als erste Lagerstatt der Israeliten nach dem Einzug in das gelobte Land erwähnt. In Josua 9,6 EU und 10,6ff EU befindet sich dort Josuas Standquartier. Dieser Ort wurde Ende des 19. Jahrhunderts 5 km ost-süd-östlich von Jericho lokalisiert. Die byzantinische Tradition verortet dieses Gilgal allerdings 2 km nordöstlich von Jericho.

Der Kultort

Für den in den Erzählungen von Saul, Samuel und Elija sowie bei den Propheten Amos und Hosea oft genannten Kultort Gilgal wurde – neben derselben Lokalisierung wie für das Lager Josuas – eine andere Stelle vorgeschlagen, und zwar 12 km nördlich von Bet-El und 5 km ost-süd-östlich von Sichem.

Ortstraditionen

„In Gilgal stellte Josua die zwölf Steine auf, die man aus dem Jordan mitgenommen hatte.“ (Josua 4,20 EU) Diese sollten die Israeliten stets daran erinnern, wie JHWH sie trockenen Fußes durch das Schilfmeer und durch den Jordan geführt hatte (Josua 4,21-23 EU).

In Gilgal wurde Saul zum ersten König Israels gewählt (1 Sam 11 EU).

Die frühen Schriftpropheten Amos und Hosea hingegen kritisierten die Kultorte:

„Doch sucht nicht Bet-El auf, geht nicht nach Gilgal, zieht nicht nach Beerscheba! Denn Gilgal droht die Verbannung und Bet-El der Untergang.“

Amos 5,5 EU

„Kommt nicht nach Gilgal, zieht nicht nach Bet-Awen[1] hinauf! Schwört nicht: So wahr der Herr lebt!“

Hosea 4,15 EU

Quellen

  • Artikel Gilgal. In: Stuttgarter Biblisches Nachschlagewerk. Württembergische Bibelanstalt, Stuttgart 1955, S. 522.

Anmerkungen

  1. Verballhornung von Bet-El (= Haus Gottes): Bet-Awen = „Haus des Frevels“


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Gilgal (Bibel) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.