Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Gerhard Weber (Unternehmer)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard „Gerry“ Weber (* 3. Juni 1941 in Halle (Westfalen); † 24. September 2020 in Münster) war ein deutscher Modeunternehmer.

Leben

Gerhard Weber absolvierte nach er Mittleren Reife die Höhere Handelsschule und machte eine Ausbildung als Textilkaufmann. 1965 eröffnete er ein eigenes Einzelhandelsgeschäft für Damenoberbekleidung.[1]

1973 gründete er im westfälischen Halle zusammen mit Udo Hardieck das Textilunternehmen Hatex AG, das ab 1986 als Gerry Weber International AG, kurz Gerry Weber, firmierte. 1989 brachte er das Unternehmen an die Börse. 2015 übernahm Gerry Weber das Modeunternehmen Hallhuber. 2019 schied er als Vorstandsvorsitzender aus und war auch an dem Unternehmen nicht mehr beteiligt.[2]

Bekannt wurde er auch durch die Austragung des nach dem Unternehmen benannten größten deutschen Tennisrasenturniers, die Gerry Weber Open. Dazu wurde das Gerry-Weber-Stadion, heute OWL Arena, erstellt mit dem Gerry Weber Sportpark Hotel und dem Gerry Weber Sportpark.[2]

Weber war verheiratet und hatte zwei Söhne. Er war leidenschaftlicher Golfer und stand jeden Morgen um 4.30 Uhr auf, um 5.10 Uhr war Abschlag.[1]

Ehrungen und Auszeichnungen[2]

  • 1996: Internationaler Mode-Marketing-Preis durch die Igedo-Company
  • 1997: Vorstandsvorsitzender Gerhard Weber wird „Unternehmer des Jahres 1996 Ostwestfalen-Lippe“
  • 2002: Marketingpreis des „Verkaufsleiter-Club Ostwestfalen“ OWL
  • 2011: Auszeichnung Gerhard Weber für sein Lebenswerk vom Magazin „TextilWirtschaft
  • 2012: Sozial-Oscar von der Stiftung Gütersloh
  • 2013: Bester Modehändler Deutschlands

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 „Ich will den Modestandort festigen“ auf rp-online.de vom 23. Juli 2012, abgerufen am 24. September 2020
  2. 2,0 2,1 2,2 „Gerry Weber. Designer-Portrait.“ auf elle.de, abgerufen am 24. September 2020


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Gerhard Weber (Unternehmer) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.