Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Georg Pick (Jurist)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Pick (geb. 8. Dezember 1869 in Landsberg; gest. 25. Februar 1929) war ein deutscher Reichsgerichtsrat.

Leben

Dreikönig 1891 wurde er auf den preußischen Landesherrn vereidigt. 1902 wurde er Amtsrichter und 1909 Landrichter und Landgerichtsrat. 1920 wurde er zum Kammergerichtsrat ernannt. Juli 1927 kam er an das Reichsgericht. Er war im V. Zivilsenat des Reichsgerichts tätig. 13 Monate (August 1928) später trat er in den Ruhestand.

Familie

Der Pathologe Ludwig Pick war sein älterer Bruder.[1]

Werke (Auswahl)

  • (Zusammen mit Eduard Heilfron): Lehrbuch des bürgerlichen Rechts auf der Grundlage des Bürgerlichen Gesetzbuchs, Berlin 1907, MPIER-Digitalisat.

Einzelnachweise

  1. Horst Kalthoff: "Ich war Demokrat und Pazifist." Das Leben des deutsch-jüdischen Bürgers Otto Hecht (1900 - 1973) und das Schicksal seiner Angehörigen", Bremen 2005, S. 19.

Quelle

Adolf Lobe: "Fünfzig Jahre Reichsgericht am 1. Oktober 1929", Berlin 1929, S. 388.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Georg Pick (Jurist) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.