Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Georg Friedrich Munkert

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel für Georg Friedrich Munkert am Fritz-Munkert-Platz in Nürnberg

Georg Friedrich Munkert, auch Fritz Munkert genannt, (geb. 5. Dezember 1888 in Nürnberg; gest. 17. April 1944 im Zuchthaus Brandenburg) war ein Nürnberger Sozialdemokrat und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Leben als Widerstandskämpfer

Im Juli 1933 erfolgten der Aufbau und die Organisation von zwei SPD -Grenzsekretariaten für Bayern. Der ehemalige Nürnberger Reichstagsabgeordnete Hans Dill übernahm den Bezirk 1 (Nordbayern). Fritz Munkert und Konrad Grünbaum waren seine Kontaktmänner. Am 4. April 34 wurde Fritz Munkert zusammen mit anderen SPD-Genossen verhaftet. Im Januar 1935 werden in sieben Prozessen 68 bayerische Sozialdemokraten zu über 57 Jahre Zuchthaus verurteilt. Aus Nürnberg und Fürth stammen 36 Angeklagte. Darunter befand sich auch Munkert aus dem Nürnberger Ortsteil Loher Moos. Er wurde zu zweieinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt. Bis 1939 war er Häftling im KZ Dachau. 1943 wurde er wieder inhaftiert und 1944 hingerichtet.

Weblinks bzw. Quellen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Georg Friedrich Munkert aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.