Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Genezarethkirche (Leipzig-Paunsdorf)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Genezarethkirche Paunsdorf

Die Genezarethkirche ist eine evangelisch-lutherische Kirche in Leipzig-Paunsdorf. Gemeinsam mit den Kirchgemeinden Baalsdorf-Mölkau und Sellerhausen-Volkmarsdorf gehört die Paunsdorfer Kirche zum „Kirchspiel im Leipziger Osten“.[1]

Der Bau ging aus einer Erweiterung des ehemaligen Dorfkirchenschiffs im Jahre 1783 durch den Leipziger Architekten Johann Carl Friedrich Dauthe hervor.[2] Der zum Zeitpunkt der Umgestaltung noch intakte Kirchensaal des Vorgängerbaus wurde um 1689 aus Feldsteinen errichtet. Der heutige Turm mit Spitzhelm stammt aus dem Jahre 1875.[3]

Im Kirchensaal befinden sich heute unter anderem eine Orgel von Alfred Schmeisser sowie Inschriftengrabsteine der Paunsdorfer Gutsherrin Dorothea von Thümmel (1576) sowie vom in der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 gefallenen Offizier Victor Siegmund von Oertzen.

Einzelnachweise

51.3465212.44573


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Genezarethkirche (Leipzig-Paunsdorf) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.