Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Gena Turgel

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gena Turgel, geborene Goldfinger, (geboren 1. Februar 1923 in Krakau; gestorben 7. Juni 2018) war eine polnische Erzieherin, Autorin und Holocaustüberlebende.

Leben

Im Jahre 1939 war Gena Goldfinger gerade 16 Jahre alt, als die deutsche Wehrmacht Polen überfiel. Zusammen mit ihrer Mutter und vier Geschwistern kam sie ins Krakauer Ghetto. Ihr langer Leidensweg führte sie dann ins KZ Plaszow. Im Winter 1944 musste sie zu Fuß ins KZ Auschwitz-Birkenau marschieren. Im Januar 1945 folgte dann ein Todesmarsch ins KZ Buchenwald, bis sie per Viehwaggon nach Bergen-Belsen verfrachtet wurde. Im KZ Bergen-Belsen war Gena Goldfinger im Krankenrevier tätig, wo sie unter anderem die 15-jährige Anne Frank pflegte.[1] Nach der Befreiung von Bergen-Belsen im April 1945 heiratete sie ein halbes Jahr später in Lübeck den britischen Soldaten Norman Turgel. Das brachte ihr den Beinamen „Braut von Belsen“ ein.[2] Ihr Hochzeitskleid, genäht aus einem Fallschirm der britischen Armee, ist im Londoner Imperial War Museum ausgestellt.[3]

Turgel veröffentlichte 1987 mit der Journalistin Veronica Groocock das autobiografische Buch I Light a Candle, das 1992 auf Kassette aufgenommen wurde. Sie ging damit als Zeitzeugin in die Schulen.[4]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Harriet Sherwood:Gena Turgel, Holocaust survivor known as Bride of Belsen, dies, Nachruf in: The Guardian, 8. Juni 2018
  2. Penny Marshall: The Bride of Belsen: A love story born amidst the horror, 26. Januar 2015, bei ITV
  3. dress, wedding, parachute silk, Belsen, bei Imperial War Museums
  4. James Morris: Holocaust memorial: Gena Turgel tells Islington pupils ‘it’s my duty to tell survival story’, Islington Gazette, 30. Januar 2017 (mit Porträtfoto)


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Gena Turgel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.