Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Gefäß (Waffe)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gefäß eines Rapiers, bestehend aus Griff, Knauf, und verschiedenen Parier- und Handschutzlelementen (z.B. Parierstange und Griffbügel)

Das Gefäß ist die Gesamtheit alle Teile einer Griffwaffe (Hieb- Stich- und Stoßwaffen mit ausgeprägtem Griff), die dem Erfassen derselben, der Abwehr der gegnerischen Waffe, dem Schutz der Hand und dem Zusammenhalt dieser Teile dienen. Eine Klingenwaffe besteht demnach aus Klinge, Gefäß und Scheide.[1]

Bestandteile

Bestandteile eines Gefäßes sind:

  • Heft bzw. Griff; dieser wird mit der Hand umfasst
  • Knauf; Abschluss des Griffes
  • Handschutzelemente; diese dienen dem Schutz der Hand
  • Parierelemente; diese dienen der Abwehr der gegnerischen Klinge; vielfach gleichzeitig Doppelfunktion als Handschutzelemente

Gefäßgruppen

Gefäßgruppen 1 (Bild 1)
Gefäßgruppen 2 (Bild 2)

Die Gefäße können von sehr einfach bis komplex ausgestaltet sein. Sie werden grundsätzlich in folgende Gruppen eingeteilt (Nummern entsprechen den Abbildungen in den Bildern 1 und 2):

  1. einfaches Gefäß z.B. an Bauernwehr, Schaschka, oder Dirk (Bild 1)
  2. einfaches Kreuzgefäß z.B am Schwert, Faschienenmesser, Großes Messer (Bild 1)
  3. kompliziertes Kreuzgefäß z.B. am Schwert und am Degen (Bild 1)
  4. Glockengefäß z.B. am Degen (Bild 1)
  5. einfaches Bügelgefäß z.B. am Säbel (Bild 2)
  6. Gitterkorbgefäß z.B. an Schiavona, Mortuary Sword (Bild 2) [2]

Literatur

  • Gerhard Seifert: Fachwörter der Blankwaffenkunde, 2007 Fachwörter der Blankwaffenkunde (PDF-Datei; 3,66 MB)
  • Michael Störmer: Die Rüstkammer: ein Kompendium mittelalterlicher Nahkampfwaffen, G&S Verlag GmbH, 1999, ISBN 9783925698460, S. 11-13 [1]
  • Friedrich Joseph Greven: Vorlesungen über die wichtigsten Zweige der Kriegs-Wissenschaft: gehalten zu Göttingen, Verlag Vandenhoeck u. Ruprecht, 1831, S. 562 [2]
  • Franz Müller: Hand-Waffenlehre oder: alle jetzt gebräuchlichen Gattungen Feuergewehre und blanke Waffen der k. k. österreichischen Armee, Verlag Haase, 1844, S. 162-164 [3]

Einzelnachweise

  1. Seifert: Fachwörter der Blankwaffenkunde, 2007
  2. Seifert: Fachwörter der Blankwaffenkunde, 2007


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Gefäß (Waffe) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.