Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Gary Ruvkun

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gary Bruce Ruvkun (* 26. März 1952 in Berkeley, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Genetiker und Professor an der Harvard University.

Ruvkun erwarb 1973 einen Bachelor in Biophysik an der University of California, Berkeley und 1982 bei Fred Ausubel einen Ph.D. in Biophysik an der Harvard University. Stellen als Postdoktorand hatte er bei H. Robert Horvitz am Massachusetts Institute of Technology (gemeinsam mit Victor Ambros) und bei Walter Gilbert an der Harvard University. Seit 1985 hat er eine Professur für Genetik an der Harvard Medical School, zunächst als Assistant Professor, dann als Associate Professor und zuletzt als ordentlicher Professor.

Ruvkun hat erste wegweisende Erkenntnisse über regulatorische microRNA gewonnen. Diese Moleküle haben bei Tieren (einschließlich des Menschen) und Pflanzen wichtige Funktionen in der Steuerung von Genen. Erstes Beispiel war das let-7, dessen Funktion zunächst bei dem Fadenwurm Caenorhabditis elegans erforscht wurde, das aber auch bei höheren Organismen eine wichtige Funktion in der Entwicklung hat.[1] Hunderte weitere microRNA wurden von Ruvkun und seiner Arbeitsgruppe beschrieben.[2] Weitere Arbeiten befassen sich mit der RNA-Interferenz.

Auszeichnungen (Auswahl)

Quellen und Verweise

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Lasker Foundation: Tiny RNAs that regulate gene function. In: laskerfoundation.org. Abgerufen am 11. April 2018 (english).
  2. 2,0 2,1 Gary Ruvkun. In: fi.edu. 20. Januar 2015, abgerufen am 11. April 2018 (english).
  3. Past Winners – Rosenstiel Award – Rosenstiel Basic Medical Sciences Research Center – Brandeis University. In: brandeis.edu. Abgerufen am 23. Januar 2016 (english).
  4. Gary Ruvkun, PhD; gairdner.org; abgerufen am 4. Dezember 2012
  5. Preisträger bis 2009 (PDF; 57 kB); usc.edu; abgerufen am 11. April 2018.
  6. Gary Ruvkun, Ph.D.; columbia.edu; abgerufen am 7. November 2010
  7. Book of Members 1780–present, Chapter R. (PDF; 503 kB) In: American Academy of Arts and Sciences (amacad.org). Abgerufen am 11. April 2018 (english).
  8. Dan David Prize: Laureates 2011 – Gary Ruvkun. In: dandavidprize.org. Abgerufen am 11. April 2018 (english).


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Gary Ruvkun aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.