Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Gady Kozma

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gady Kozma (* 20. Jahrhundert) ist ein israelischer Mathematiker.

Gady Kozma (rechts) mit Hugo Duminil-Copin, Oberwolfach 2012

Kozma wurde 2001 an der Universität Tel Aviv bei Alexander Olevskii promoviert. Er ist Wissenschaftler am Weizmann-Institut.

2005 bewies er die Existenz des Skalierungsgrenzwerts (das heisst für immer feinere Gitter) von Loop Erased Random Walk (LERW) in drei Dimensionen und dessen Invarianz unter Rotationen und Dilationen.[1]

LERW besteht aus einem Zufallspfad (Random Walk), dessen Schleifen, die sich bilden wenn er sich selbst schneidet, entfernt werden. Er wurde 1980 von Gregory Lawler 1980 zum Studium des Self Avoiding Random Walk eingeführt, ist aber ein davon unabhängiges Modell in einer anderen Universalitätsklasse. In d=2 wurde konforme Invarianz 2004 durch Lawler, Oded Schramm und Wendelin Werner bewiesen (mit Schramm Loewner Evolution, SLE), vier und mehr Dimensionen wurden von Lawler behandelt, der Skalierungsgrenzwert ist dort Brownsche Bewegung, in vier Dimensionen - der kritischen Dimension- mit logarithmischer Korrektur. Kozma behandelte 2002 den zweidimensionalen Fall mit einer neuen Methode.[2]

Neben Wahrscheinlichkeitstheorie befasst er sich auch mit Fourierreihen.[3]

2008 erhielt er den Erdös-Preis und 2010 den Rollo-Davidson-Preis.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. The scaling limit of loop erased random walk in three dimensions, Acta Mathematica, Band 199, 207, 29-152
  2. The scaling limit of loop erased random walk - a naive approach, Preprint 2002
  3. zum Beispiel Kozma, Olevskii Analytic representation of functions and a new quasi-analytical treshold, Annals of Mathematics, Band 164, 2006, S. 1033-1064, Arxiv


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Gady Kozma aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.