Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Gabe Kaplan

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabe Kaplan
Gabe Kaplan.jpg

Kaplan bei der WSOP 2006
Spitzname(n) keine
Wohnort Los Angeles, Kalifornien
World Series of Poker
Bracelets
(Turniersiege)
keine
money finishes 9
Höchstes money finish im Main Event 6. (1980
World Poker Tour
Titel keine
Finaltische 1
money finishes 3

Gabriel (Gabe) Kaplan (* 31. März 1945 in Brooklyn, New York City, New York) ist ein US-amerikanischer professioneller Pokerspieler, Schauspieler und Fernsehmoderator. Kaplan spielte in den 1970er-Jahren in der Sitcom Welcome Back, Kotter die Hauptrolle. Er war bis einschließlich der 6. Staffel Kommentator bei GSNs High Stakes Poker.

Leben

Schauspielerei

In seiner Jugend wollte Kaplan Baseballspieler werden. Er schaffte allerdings nicht den Sprung in einer der höheren Ligen und entschied sich daraufhin, sich anderen Interessen zuzuwenden. Kaplan begann später in einem Hotel in New Jersey zu arbeiten. Dort kam er erstmals mit einigen Komödianten in Kontakt, worauf er sich entschied, der Stand-Up-Comedy zu widmen. In diesem Bereich war Kaplan so erfolgreich, dass er es innerhalb von 18 Monaten auf fünf Auftritte in der Tonight Show brachte. In der weiteren Folge erschien sein erstes Musikalbum mit dem Namen Holes and Mello-Rolls. Von 1975 bis 1979 war er der Hauptdarsteller in der Sitcom Welcome Back, Kotter. In den darauffolgenden Jahren spielte er in einigen Filmen mit.

Poker

Gabe Kaplan spielte erstmals bei der World Series of Poker im Jahr 1978. Seinen bis dato größten Erfolg verzeichnete er im Juli 2004, als er bei einem Event der World Poker Tour Dritter wurde und eine Viertelmillion US-Dollar gewann. Des Weiteren wurde er bei einem Turnier der World Series of Poker 2005 Zweiter und erhielt dafür über 200.000 US-Dollar.

2007 nahm er bei dem Fernsehturnier Poker After Dark teil, wo er unter anderem Howard Lederer und Annie Duke eliminierte, um im heads up Kristy Gazes zu schlagen. Er erhielt 120.000 $ für seinen Triumph.

Bis 2007 gewann Kaplan etwa 1,1 Millionen US-Dollar in offiziellen Pokerturnieren.

Aktuelle Aktivitäten

Heute moderiert Kaplan hauptsächlich Pokerveranstaltungen im US-amerikanischen Fernsehen. Dazu zählen das National Heads-Up Poker Championship, Turniere der World Series of Poker, das Intercontinental Poker Championship und das Cash Game-Format High Stakes Poker, in dem er als Experte tätig ist.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Gabe Kaplan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.