Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

France Audoul

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

France Audoul (geb. 1894 in Lyon, gest. 1977) ist eine französische Malerin und Wiederstandskämpferin der Résistance. Sie war im Konzentrationslager Ravensbrück inhaftiert und schuf dort 32 Skizzen mit Szenen aus dem Lageralltag und Portraits. Unter anderem für diese Bilder, die (zusammen mit Gedichten aus ihrer Feder) 1966 in dem Album 150 000 Frauen in der Hölle (französisches Original: 150 000 femmes en enfer) veröffentlicht wurden, erlangte sie weltweite Bekanntheit.[1]

Leben

France Audoul wuchs in Lyon in einer Künstlerfamilie auf und erhielt drei Jahre Unterricht an der dortigen Kunshochschule. Sie war in diversen Kunstwerkstätten in Paris tätig, bevor sie 1943 als Widerstandskämpferin nahe Toulouse verhaftet und nach Ravensbrück deportiert wurde. Nach dem Krieg nahm sie die Malerei trotz angeschlagener Gesundheit wieder auf und war an zahlreichen Ausstelungen beteiligt.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. France Audoul. Das Ravensbrück Projekt, abgerufen am 6. Januar 2015.
  2. FNDIR-UNADIF: LES DESSINS COMME FORME DE RESISTANCE DANS LES CAMPS. fondationresistance, abgerufen am 6. Januar 2015.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel France Audoul aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.