Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Françoise Bettencourt-Meyers

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Françoise Bettencourt-Meyers (* 10. Juli 1953 in Neuilly-sur-Seine) ist eine französische Industriellen-Erbin und Autorin von Bibelkommentaren und Arbeiten über jüdisch-christliche Beziehungen. Seit September 2017 ist sie die vermögendste Frau der Welt.[1]

Leben

Die einzige Tochter und Erbin der Industriellen Liliane Bettencourt wurde in einem streng katholischen großbürgerlichen Haushalt erzogen. 1984 heiratete sie den Enkel des im KZ Auschwitz ermordeten Rabbiners der Synagoge Neuilly-sur-Seine Jean-Pierre Meyers. Nach der Heirat beschloss sie, zum Judentum zu konvertieren und die gemeinsamen Kinder Jean-Victor (* 1986) und Nicolas (* 1988) in der jüdischen Religion zu erziehen.

Die Familie Meyers lebt zurückgezogen in Neuilly-sur-Seine.[2]

Im Dezember 2008 wurde bekannt, dass ihre Mutter Liliane Bettencourt zwischen 2001 und 2007 knapp eine Milliarde Euro in Form von Gemälden, Immobilien, Schecks und Lebensversicherungen an den französischen Fotografen François-Marie Banier verschenkt hat.[3] Sie hatte Banier ursprünglich auch zum Erben eingesetzt. Wie im September 2010 bekannt wurde, hat sie seinen Erbenstatus mittlerweile wieder aufgehoben.[4] Am 1. Dezember 2009 beantragte Francoise Meyers vor Gericht, die Mutter unter Vormundschaft zu stellen.[5]

Nach dem Tod ihrer Mutter Liliane Bettencourt im September 2017 ist sie mit einem Vermögen von 43,3 Milliarden US Dollar zur reichsten Frau der Welt aufgestiegen.[6]

Einzelnachweise

  1. ' businessinsider.de vom 22. September 2017 (englisch)
  2. Stefan Ulrich: Weil wir es uns wert sind. Ein Deal soll die Fehde im L’Oréal-Clan Bettencourt beenden. In: Süddeutsche Zeitung vom 8. Dezember 2010
  3. Weil er es ihr wert ist. Spiegel Online, 15. Dezember 2008.
  4. Razzia bei der Milliardärin. In: Süddeutsche Zeitung vom 2. September 2010.
  5. Pascale Robert-Diard: La fille de Mme Bettencourt demande le placement sous tutelle de sa mère. In: Le Monde. 6. Dezember 2009, S. 13.
  6. ' bloomberg.com vom 22. September 2017 (englisch)


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Françoise Bettencourt-Meyers aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.