Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Flexibilitas Cerea

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Flexibilitas cerea (v. lat. flexibilitas „Biegsamkeit“ und cereus „wächsern“) beschreibt eine „wächserne“ Erhöhung des Muskeltonus bei passiver Bewegung, die durch eine mit geringer Mühe passive Beugbarkeit und ein Beibehalten der gegebenen Stellung charakterisiert ist. Sie tritt vor allem bei bestimmten schizophrenen Erkrankungen (z. B. katatone Schizophrenie) auf und ist häufig vergesellschaftet mit einem Stupor und einer Katalepsie[1] sowie anderen Störungen der Psychomotorik.

Dieses Symptom wird aber auch bei organischen Hirnerkrankungen oder unter Hypnose gefunden.

Literatur

  • Christian Müller (Hrsg.): Lexikon der Psychiatrie: Gesammelte Abhandlungen der gebräuchlichsten psychiatrischen Begriffe. Springer, 1986. ISBN 3-540-16643-2. S. 383

Einzelnachweise

  1. Max Lewandowsky: Die Hysterie. Julius Springer, 1914. S. 40
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Flexibilitas Cerea aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.