Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Fernando de Rojas

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fernando de Rojas (geb. zwischen 1461 und 1476 in La Puebla de Montalbán, heute Provinz Toledo; gest. 1541) war ein spanischer Jurist und Schriftsteller des Spätmittelalters.

Deckblatt von La Celestina

Er wurde zwischen 1461 und 1476 in La Puebla de Montalbán (Toledo) geboren. 1488 ging Rojas nach Salamanca, wo er Jura, Latein, Philosophie und andere Fächer studierte. Seit 1507 lebte er in Talavera, wo er als Jurist sein Geld verdiente. 1538 wurde er Bürgermeister der Stadt. Die Familie von Rojas war ursprünglich jüdisch, wahrscheinlich konvertierte sein Großvater zum Christentum. In Talavera lernte er auch seine zukünftige Frau Leonor Alvárez de Montalbán kennen, die ebenfalls aus einer konvertierten Familie stammte. Als Schriftsteller ist einzig die Tragikomödie La Celestina von ihm bekannt, die 1499 zum ersten Mal, unter dem Namen "Comedia de Calisto y Melibea", publiziert wurde.

Weblinks

 Wikisource: Fernando de Rojas – Quellen und Volltexte (Spanisch)
Wikiquote: Fernando de Rojas – Zitate (Spanisch)


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Fernando de Rojas aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.