Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Ferdinand Pantz

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferdinand Pantz

Ferdinand von Pantz, auch Ferdinand Freiherr von Pantz oder Ferdinand Reichsritter von Pantz[1] (* 12. Oktober 1868 in Eibiswald, Steiermark; † 15. März 1933 in Wien), war ein österreichischer Politiker der Deutschen Nationalpartei (DnP). (Die auf Adel hinweisenden Namensbestandteile sind auf Grund des Adelsaufhebungsgesetzes am 10. April 1919 weggefallen.)

Ausbildung und Beruf

Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er das Theresianum in Wien. Danach absolvierte er das Studium der Rechte an der Universität Wien. Er war Verfasser von agrarischen Schriften und Aufsätzen und Mitarbeiter der agrarischen Zentralstelle in Wien. Er war im Verwaltungsdienst tätig und Gutsbesitzer in Sonnhof bei Stainach.

Politische Funktionen

Politische Mandate

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ferdinand Reichsritter von Pantz. Österreichischer Cartellverband, abgerufen am 17. Februar 2017.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ferdinand Pantz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.