Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Feijoada

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zutaten für ein typisches Feijoada.

Feijoada ist ein Eintopf aus meist schwarzen, selten auch roten oder braunen Bohnen. Feijoada ist in Portugal und vielen ehemaligen portugiesischen Kolonien wie z.B Angola, Brasilien, Mosambik und Macao verbreitet. In Brasilien und Angola gilt es als Nationalgericht. Bei der Feijoada completa werden diese mit Trockenfleisch, Räucherwürstchen, Zunge, Schweineohren und -füßen, Nelken, Lorbeer, ganzen schwarzen Pfefferkörnern, Knoblauch und Zwiebeln gekocht, dazu wird Reis, Farofa (geröstetes und angemachtes Maniokmehl), gedünsteter Couve mineira (bzw. außerhalb Brasiliens Grünkohl, Wirsing oder Mangold) und Orangenscheiben sowie eine Molho da pimenta, eine pikante bis scharfe Pfeffersauce, serviert. In Angola kommt Palmenöl als Geschmacksverstärker in das Gericht.

Bei der armen Bevölkerung hingegen kommen nur der Reis, die Bohnen und, soweit vorhanden, Carne seca oder Carne de sol, stark gesalzenes und getrocknetes Rindfleisch, auf den Tisch.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Feijoada aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.