Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Europäischer Jüdischer Kongress

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europäische Jüdische Kongress (EJC) wurde 1986 vom Europäischen Zweig des Jüdischen Weltkongresses gegründet. Er hat seinen Hauptsitz in Paris und ist eine Dachorganisation verschiedener nationaler jüdischer Organisationen Europas.

Geschichte

Auf seiner Sitzung im Februar 2008 beschloss der Zentralrat der Juden in Deutschland, dem Beispiel Österreichs, Frankreichs und Portugals zu folgen und die Mitgliedschaft im EJC bis auf weiteres ruhen zu lassen. Hintergrund sind die Unzufriedenheit mit dem derzeitigen EJC-Präsidenten W. M. Kantor, der unter anderem seine Amtszeit „mit Taschenspielertricks“ rückwirkend um zwei auf vier Jahre verlängert und keine Stellung gegen Besuche des russischen beim iranischen Präsidenten bezogen habe.[1]

Organisation

Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses ist seit 2007 Wjatscheslaw Mosche Kantor. Generalsekretär ist Serge Cwajgenbaum. Vizepräsidenten des EJC sind Charlotte Knobloch, Yaakov Bleich, Henry Grunwald, Ariel Muzicant und Roger Cukierman. Leiter des Berliner Büros ist Stephan J. Kramer.

Ehemalige Präsidenten

Weblinks

Einzelnachweis

  1. Jüdisches Berlin, Jg. 11, Nr. 103 (April 2008), S. 7


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Europäischer Jüdischer Kongress aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.