Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Eton College

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
51.491854-0.60865625
Die Kapelle des Eton College
Das Eton College

Das Eton College ist eine unabhängige, durch Schulgebühren finanzierte weiterführende Schule für Jungen (Private School) in Eton in der englischen Grafschaft Berkshire.

Am Eton College gehen ca. 1.300 Jungen im Alter von 13 bis 18 Jahren zur Schule. Die Schulgebühren betragen 10689 GBP pro half (drei halves bilden ein Schuljahr: Michaelmas Half (September–Dezember), Lent Half (Januar–März) und das Summer Half (April–Juni oder Juli). Daneben kommen weitere Gebühren für den Musikunterricht, die Teilnahme an sportlichen Aktivitäten (Rudern, Fechten, Judo etc.) sowie die Kosten für die vorgeschriebene Schulkleidung hinzu[1].

Das College ist für den Einfluss seiner früheren Schüler (sogenannte Old Etonians) und seine altertümlichen Traditionen bekannt. Dazu gehört auch die schwarze Schuluniform.

Die Schule ist bei der britischen Königsfamilie sehr beliebt, zudem befinden sich unter ihren ehemaligen Schülern 20 Premierminister.

Geschichte

Das King’s College of our Lady of Eton wurde 1440 von Heinrich VI. als Wohltätigkeitsschule gegründet, um 70 armen Schülern eine kostenlose Schulausbildung zu ermöglichen. Heinrich VI. versetzte die Hälfte der Lehrer und den Rektor des Winchester College (gegründet 1382) nach Eton. Eton ist diesem College nachgebildet und wurde im 17. Jahrhundert populär.

Im Besitz des Eton College ist der Dorney Lake, ein künstlicher See für Ruderregatten.

Berühmte ehemalige Schüler (Auswahl)

Einzelnachweise

Weblinks

 Commons: Eton College – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Eton College aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.