Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Edmund Silberner

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edmund Silberner (geb. 20. April 1910 in Borysław, Galizien; gest. 1985) war Historiker und forschte und publizierte vor allem über Wirtschaftsgeschichte. Er studierte in Wien, promovierte in Genf, wo er 1939 bis 1941 Dozent war, ging dann nach Princeton, wo er von 1946 bis 1950 als Professor tätig war, er wechselte dann 1951 als Professor an die Hebräische Universität Jerusalem. Sein Nachlass befindet sich in der Archivabteilung der National Library of Israel in Jerusalem.

Werke

  • L`œuvre économique d'Antoine-Elisée Cherbuliez. Georg, Genève 1935 (Genf, Univ., Diss., 1935)
  • La guerre dans la pensée économique du 16e au 18e siècle. Recueil Sirey, Paris 1939 (Études sur l'histoire des théories économiques 7)
  • The Problem of War in Nineteenth Century Economic Thought. Princeton Univ. Press, Princeton, NJ 1946
  • Western European Socialism and the Jewish problem 1800-1918. A selective bibliography. Hebrew Univ., Eliezer Kaplan School of Economics and Social Science, Jerusalem 1955
  • Sozialisten zur Judenfrage. Ein Beitrag zur Geschichte des Sozialismus vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis 1914. Aus d. engl.übers. von Arthur Mandel. Colloquium Verlag, Berlin 1962
  • Moses Hess. Briefwechsel. Hrsg. von Edmund Silberner. Unter Mitw. von Werner Blumenberg. Mouton, 's-Gravenhage 1959 (Quellen u. Untersuchungen zur Geschichte der dt. u. österr. Arbeiterbewegung 2)
  • La Correspondance Moses Hess-Louis Krolikowski[1] 1850-1853. Avec 4 lettres de German Mäurer à Etienne Cabet. Feltrinelli, Milano 1960, S. 582–620
  • Moses Hess, die Geschichte seines Lebens. Brill, Leiden 1966
  • Johann Jacoby. Politiker und Mensch. Verlag Neue Gesellschaft, Bonn 1976 (Veröffentlichungen des Instituts für Sozialgeschichte)
  • Johann Jacoby Briefwechsel 1850-1877. Verlag Neue Gesellschaft, Bonn 1978 (Veröffentlichungen des Instituts für Sozialgeschichte Braunschweig) ISBN 3-87831-260-1
  • Kommunisten zur Judenfrage. Zur Geschichte von Theorie und Praxis des Kommunismus. Westdeutscher Verlag, Opladen 1983

Literatur

  • Walter Tetzlaff: 2000 Kurzbiographien bedeutender deutscher Juden des 20. Jahrhunderts. Askania, Lindhorst 1982, ISBN 3-921730-10-4.
  • Helmut Hirsch: Marx und Moses. Karl Marx zur ‚Judenfrage‘ und zu Juden. Peter D. Lang, Frankfurt a. M./ Bern/ Cirencester 1980 (Judentum und Umwelt. Hrsg. Johann Maier Bd. 2)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ludwik Karol Królikowski (1799-1883?)

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Edmund Silberner aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.074 Artikel (davon 933 in Jewiki angelegt und 1.141 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.