Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Diskussion:Christoph Hörstel

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Christoph Hörstel zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissenfragen gibt es die Auskunft.


Füge neue Diskussionsthemen unten an:
Klicke auf »Abschnitt hinzufügen«, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen.

Unterschreibe deinen Beitrag bitte mit -- ~~~~.

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 300 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten.
Archivübersicht Archiv

<inputbox> type=fulltext searchbuttonlabel=Archiv durchsuchen placeholder=Suchbegriff prefix=Diskussion:Christoph Hörstel/ width=19 </inputbox>

Wie wird ein Archiv angelegt?

Probleme bzgl. Quellen

die Quelle [2] http://www.hoerstel.ch/hoerstel/zur_Person.html ist (zumindest von meinem Rechner aus) nicht mehr erreichbar, und für die Behauptung dass Hörstel ISAF Führungskräfte gecoacht hat, was ich angesichts seiner einstellung für unwahrscheinlich halte, ist keine Quelle genannt. Kurzes googlen meinerseits hat auch keine Quelle zutage gefördert. Da muss dringend eine Quelle gefunden oder der Abschnitt entfernt werden.

-- 137.193.111.190 17:07, 21. Feb. 2014 (CET)

Doppelt gemoppelt

Laut einem Artikel des Nachrichtenportals Spiegel Online vom Juni 2012 berät Hörstel die „Arbeitsgruppe Friedenspolitik“ der Piratenpartei. Ferner wird berichtet, Hörstel gelte – „einst als Experte und Journalist gefragt“ – auf Grund seiner Ansichten „weitgehend als diskreditiert“.[4]

Hörstel lebt nach eigenen Angaben von Arbeitslosengeld II.[5] Aufgrund seiner Ansichten gilt Hörstel – „einst als Experte und Journalist gefragt“ – auf Grund seiner Ansichten „weitgehend als diskreditiert“.[6]

Quelle ohne Textverweis

Unter folgendem Link Podcast _SWR1 _Leute _Christoph _Hörstel kann man sich als podcast das Radiointerview "SWR 1 Leute" mit Herrn Hörstel , Moderator Wolfgang Heim, Südwestdeutscher Rundfunk, von Anfang November 2008 runterladen.(yoshi Stand: 19.11.2008)(nicht signierter Beitrag von 84.160.130.42 (Diskussion) 14:49 Uhr, 19. November 2008)

Hier ein telefon Interview mit Christoph R. Hörstel Teil 1 [1] Teil 2 [2] Teil 3 [3] Teil 4 [4] --Jonasdamian 10:03, 25. Jan. 2009 (CET)

Satz ohne Informationsgewinn

In einem längeren Interview, geführt Anfang 2009, dokumentiert Christoph R. Hörstel seine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse als auch ein mögliches Szenario für die kommenden Jahre. [8]

Der Satz birgt keinerlei Information und dient offenbar nur dafür die Quelle zu verlinken. So kann man Weblinks, die nicht den Richtlinien entsprechen in Artikel einbauen. Ich nehme den Satz in der jetzigen Form raus. Die banale Erkenntnis, dass jemand ein Interview gegeben hat ist nicht relevant. Solltem im Interviw wichtige Statements etc. gefallen sein, dann kann man das gerne vernünftig einbauen. --Perfect Tommy 10:54, 12. Jan. 2010 (CET)

Neue Mitte?

Kann hier vielleicht mal irgendjemand erklären, was die "Neue Mitte" genau ist? Christoph Hörstel scheint diese gegründet zu haben, es müsste in diesem Artikel also zumindest Erwähnung finden! Siehe hier: http://neue-mitte.net/ (nicht signierter Beitrag von 84.166.16.245 (Diskussion) 02:24, 16. Apr. 2011 (CEST))

Christoph Hörstel verweist auf Willy Wimmer der ja schon bei Ken Jebsen war!

Herr Hörstel verweist auf Willy Wimmer in folgenden Interview das mir zugespielt wurde. https://www.youtube.com/watch?v=LN9o9OnFJK0 Verwerflichkeit en mass. Erstens Russia Today auftritt, sind von Putin gesteuert um unsere transatlantisch treuen Medien als Propagandamaschinen zu diskreditieren. Laut Googlesuche hatten die doch schon den Verschöwrungstheoretiker Ganser und den Antisemiten/Querfrontler Jebsen bei sich. Zweitens Willy Wimmer war laut dieser Propagandaseite KenFM bei Jebsen schon öfters im interview. Disqualifiziert sich Herr Hörstel nicht als Verschwörungstheortiker und Putinversteher wenn er bei Russia Today auftritt und er verweist auf H. Wimmer der ja schon öfters mit den Antisemiten Jebsen zu tun hatte, der ja auch den Verschwörungstheoretiker Ganser interviewt hatte. Immerhin wurde auf Ihrer Seite Wikipedia doch über Jahre H. Ganser als Verschöwrungstheoretiker bezeichnet (warum hat man das geändert?) und H. Jebsen ist ja laut Herrn Broder ein Antisemit, damit natürlich ganz unterster Schublade. Warum wird H. Hörstel nicht als das bezeichnet was er ist, Antisemit und Verschwörungstheoretiker? Die Verbindungen sind doch klar vorhanden, Wimmer, Jebsen, Ganser und RussiaToday? Oder werden da Personen mit zweierlei Maß gemessen oder gibt es her eine Lex Wimmer/Hörstel? (nicht signierter Beitrag von 149.172.101.66 (Diskussion) )

Provokation etwas unter Niveau, das meinst du offensichtlich nicht ernst. Bitte nicht stören. Mit freundlichen Grüßen, --Φ (Diskussion) 11:12, 8. Nov. 2015 (CET)

Defekte Weblinks

Modul:Vorlage:Defekter_Weblink:1231: attempt to index upvalue 'Frame' (a nil value)

GiftBot (Diskussion) 09:11, 10. Jan. 2016 (CET)

Mahnwachenredner

Hörstel gilt als ein führender Redner der sogenannten "Mahnwachen für den Frieden" und deren Nachfolgern ("Endgame"): [5]. Bitte ergänzen, auch was er dort vertritt. MfG, Kopilot (Diskussion) 12:41, 4. Sep. 2016 (CEST)

Chemtrails

Wenn es keine Belege dafür gibt, dass Hörstel auch die Chemtrails-Verschwörungstheorie propagiert außer seiner eigenen Webseite und irgendwelchen Youtube-Auftritten von ihm, dann ist diese Angabe (wenngleich sicher zutreffend) wohl nicht relevant genug, um sie hier aufzuführen. Freundliche Grüße --Φ (Diskussion) 20:38, 15. Mär. 2017 (CET)

Du meinst, weil niemand ernsthaft diesen Blödsinn wissenschaftlich behandelt, darf man ihn im Artikel nicht nennen, auch wenn die eigene Homepage Hörstels voll davon ist und er das öffentlich propagiert? Für mich ist das eher ein Argument gegen das OR-Verbot bei Wikipedia. Und wenn man die Kritiken in etlichen Blogs verlinkt, sind das keine reputablen Quellen. ;) --Hardenacke (Diskussion) 20:55, 15. Mär. 2017 (CET)

Ich würde das zumindest aus der Einleitung raus nehmen, da diese Ansichten von Hörstel nicht groß in Medien bzw. Sekundärquellen aufgenommen wurden. Die Beziehung zum Truth-Movement ist zwar offensichtlich wird aber auch nicht explizit in den quellen genannt, oder? Ich schlage etwa folgendes vor: Unter anderem Aufgrund seiner Thesen zum Existenzrecht Israels und den Terroranschlägen am 11. September 2001 gilt Hörstel als umstritten.--Perfect Tommy (Diskussion) 21:14, 15. Mär. 2017 (CET)
Ich bin hier raus. Hetzen darf er in aller Öffentlichkeit, aber wir sollen es nicht schreiben dürfen, weil ihn zu keiner mehr ernstnimmt. --Hardenacke (Diskussion) 21:21, 15. Mär. 2017 (CET)
BK: Hörstel schwadroniert von „Lügenpresse“, sympathisiert mit den antisemitischen „al-Quds-Tagen“ und tritt bei den sog. „Mahnwachen für den Frieden“ auf [6]. Wichtiger als der Einzelaspekt der Chemtrails ist, ob er grundsätzlich (darüber hinausgehend) zu Verschwörungstheorien neigt, was etwa hier und dort [7] bestätigt wird und deswegen nach kurzer Ergänzung natürlich in der Einleitung erwähnt werden kann, wie es ohnehin bereits in der Kat. und Personenbeschreibung steht.--Gustav (Diskussion) 21:24, 15. Mär. 2017 (CET)
Ich halte es schon wichtig, darzustellen, dass er kaum eine Blödheit, die auf dem Markt der Verschwörungstheorien gängig ist, auslässt, aber ihr habt sicher recht. --Hardenacke (Diskussion) 21:30, 15. Mär. 2017 (CET)
[BK]Ich finde wir sollten gerade bei Personen wie Hörstel extrem sauber arbeiten und sehr vorsichtig mit eigenen Zusammenfassungen und Primärquellen sein. --Perfect Tommy (Diskussion) 21:33, 15. Mär. 2017 (CET)
In der Wetterauer-Zeitung wird das nicht bestätigt, Gustav.--Perfect Tommy (Diskussion) 21:37, 15. Mär. 2017 (CET)
Ich weiß, dass OR nicht sein soll. Im RL nimmt jeder Richter eigene Worte, z. B. ein Geständnis, eine volksverhetzende öffentliche Rede etc., als Beweis. Es hat mir noch nie eingeleuchtet, dass Offensichtliches ausgerechnet bei Wikipedia nicht verwendet werden soll. --Hardenacke (Diskussion) 21:48, 15. Mär. 2017 (CET) Aber das führt hier wohl zu nichts ...
BK: Richtig, Perfect Tommy, das bezog sich auf die zweite Quelle. Der Aspekt VT ist derart wichtig, daß er, wie bei anderen Vertretern (etwa Gerhard Wisnewski) [8], in der Einleitung erwähnt werden sollte. --Gustav (Diskussion) 21:51, 15. Mär. 2017 (CET)
Lieber Hardenacke, wir sind keine Richter, wir sind Enzyklopädisten. Das heißt, wir fällen keine Urteile, sondern stellen das gesichterte, etablierte Wissen zu unseren Lemmata dar, wie es unsere zuverlässigen Informationsquellen zur Verfügung stellen. Daher kann es auch mal sein, dass wir einen Chemtrail-Spökenkieker nicht als solchen bezeichnen, obwohl er wohl einer ist. In diesem Sinne herzliche Grüße --Φ (Diskussion) 22:42, 15. Mär. 2017 (CET)
Lieber Phi, Danke, ist mir schon klar. Aber: Ist nicht die eigene, in das Internet hinausposaunte Aussage die zuverlässigste Quelle? --Hardenacke (Diskussion) 08:02, 16. Mär. 2017 (CET)
Sicher, aber hier geht es doch nicht um Faktizität, es geht um Relevanz. Wenn alle reputablen Medien dieses Geraune ignorieren, sollte die Wikipedia gemäß WP:Q ihnen darin folgen. Beste Grüße --Φ (Diskussion) 10:19, 16. Mär. 2017 (CET)

Rezeption als Verschwörungstehoretiker und Verwandtes

Ich habe nochmal geschaut, was es so an Stimmen zu Hörstel gibt.--Perfect Tommy (Diskussion) 21:50, 15. Mär. 2017 (CET)


1. Ist «nur» ein „KOMMENTAR VON ELKE WITTICH“
2. Dort steht nur, dass Hörstel die Firedenspiraten berät und drei Aktivitäten aus seiner Vergangenheit.
3. Das Wort „Verschwörung“ fehlt.
4. Dort steht, er verbreite „extreme Thesen“.
5. Das ist der „Fanladen St. Pauli“, der hier wohl ohne Redaktion „Leserbriefe“ veröffentlicht.
Tolle Quellenarbeit, nichts halbes und nichts ganzes. Die Vorlage ist aber im November bei Psiram erschienen worden. --Hans Haase (有问题吗) 14:01, 16. Mär. 2017 (CET)
Was möchtest du genau sagen?--Perfect Tommy (Diskussion) 15:00, 16. Mär. 2017 (CET)
Dass das alles als Quelle für die Aussage, er sei „Verschwörungstehoretiker“ nichts taugt. Gemäß dieser Quellenaussagen ist das Wort so aus dem Artikel zu entfernen. --Hans Haase (有问题吗) 15:09, 16. Mär. 2017 (CET)
Wird ja immer lustiger. Ein Verschwörungstheoretiker, der die Verschwörungstheorien auf seiner eigenen Homepage und auf einigen anderen verbreitet, der damit über die Marktplätze geht, ist keiner, weil ihn ernsthafte Medien ignorieren. Schöne neue Wikipedia-Welt ... --Hardenacke (Diskussion) 17:31, 16. Mär. 2017 (CET)
Hier ist noch eine: http://www.pnn.de/potsdam/1071620/ Da er Vorsitzender und Gründer von Deutsche Mitte war (ohne eigenen Artikel, was sich aufgrund Irrelevanz auch nicht ändern wird), könnten deren Positionen (Chemtrails, Imfgegnerschaft) ergänzt werden.--Tohma (Diskussion) 17:54, 16. Mär. 2017 (CET)
Dort steht er sei „vielfach als Verschwörungstheoretiker kritisierte[r] Publizist“. Mehr nicht. Das bedeutet andere hätten gesagt, er wäre Verschwörungstheoretiker und das ist mal ein brauchbare Aussage, deren Wortlaut gut gewählt ist. --Hans Haase (有问题吗) 19:37, 16. Mär. 2017 (CET)
„Geldbörsenverschwörung“ ist doch mal eine nette Überschrift, der Vorfall weniger relevant, aber zeichnend wenn auch nicht für äußerst rechtsschaffende Zeitgenossen. Ich denke, wir können es so belassen, da wir den Aussagen der Quellen entsprechen. --Hans Haase (有问题吗) 20:02, 16. Mär. 2017 (CET)

Siehe http://www.sz-online.de/nachrichten/immer-wieder-vor-der-frauenkirche-3608943.html --Tohma (Diskussion) 20:03, 16. Mär. 2017 (CET)

Das war, wie üblich, schon sprachlich keine Verbesserung ("Aktivist hervor, wodurch...wurde"), inhaltlich m.E. eine Verwässerung und der Beginn eines für den Mitarbeiter typischen Bearbeitungskrieges in einem Honigtopf. --Gustav (Diskussion) 20:06, 16. Mär. 2017 (CET)

(BK) Hans Haase möge bitte seine Störaktionen unterlassen. Ich sehe keinen Konsens für die Änderung, sondern genau das Gegenteil.--Tohma (Diskussion) 20:09, 16. Mär. 2017 (CET)

Wenn Hans Haase dagegen ist, dann besteht kein Konsens. --Nuuk 20:12, 16. Mär. 2017 (CET)
Danke, er ist dagegen. Gründe: Der Exadmin Aschenbach tut gut daran, zu erklären warum er Aussagen ohne Grundlage von Belegen einfügt. Der Benutzer Tohma darf uns mal erklären was er als „Störaktionen“ verstehen will, wenn der Wortlaut auch sinngemäß in den Artikel gebracht wird. --Hans Haase (有问题吗) 20:48, 16. Mär. 2017 (CET)
Wer „die angebliche Verwicklung der CIA in die Anschläge vom 11. September 2001“ anprangert, wie in der verlinkten Quelle [9] beschrieben, äußert sich verschwörungstheoretisch - die Einleitung des in der Tat noch ausbaufähigen Artikels fasst das nur zusammen. Verzichte auf Titulierungen wie Ex... und weitere Störungen!--Gustav (Diskussion) 21:14, 16. Mär. 2017 (CET)
Das steht aber in diesen Quellen nicht, dass diese Aussage verschwörungstheoretisch sei. Und es steht nicht drin, dass er Verschwörungstheoretiker sei. Es steht drin, dass Dritte ihn als Verschwörungstheoretiker kritisiert haben. Das ist eine Tatsache. Wie er sich zu 9/11 äußerte, steht bereits im Artikel. Das ist ein Artikel der Wikipedia und kein Essay. --Hans Haase (有问题吗) 21:29, 16. Mär. 2017 (CET)
Auch wenn die Ichkränkung der durch den „Ex-Admin“ seinerzeit für VM-Missbrauch verhängten Sperren immer noch tief sitzen mag, so soll sie doch hier nicht die Diskussion trüben. EN6 schreibt (hier noch nicht ausgewertetet) von Hörstels „verschwörungstheoretischen Betätigungen nach 9/11 – die CIA soll es gewesen sein“. Und natürlich ist es eine schöne Strohmanntaktik, Hörstel über die Bande zu rehabilitieren, in dem man seine Position zu den USA darauf reduziert, dass er deren Dominanz vermute, die zudem aber nur angeblich sei. Natürlich hat die USA nach Wegfall der UdSSR eine Vormachtstellung, und wenn man es so rüberbringt, als hätte Hörstel sonst nichts anderes behauptet und seine Kritiker würden sogar das als unbewiesene Verschwörungstheorie abtun, dann wird dadurch bewußt der Eindruck erzeugt, dass Hörstels sonstige Theorien auch nicht so abwegig sein können. --Feliks (Diskussion) 07:11, 17. Mär. 2017 (CET)
Also „Hörstel wurde mehrfach für seine extremen Ansichten bzw. Thesen kritisiert und als Verschwörungstheoretiker bezeichnet.[1]“ steht so nicht unter [1]. Wortlauf der Quelle: „Der vielfach als Verschwörungstheoretiker kritisierte Publizist Christoph Hörstel…“ Bedeutet, es ist keine offizielle Kritik. Hier macht sie derzeit suggerierend die Wikipedia zur offiziellen Kritik. Das Wort „bezeichnet“ unterstreicht das. Die Bezeichnung ist der Quelle nach lediglich Bestandteil von Kritik. --Hans Haase (有问题吗) 11:56, 18. Mär. 2017 (CET)
Der übliche Käse. Quelle gehört ohnehin nicht in die Einleitung. Die Einleitung fasst den Text zusammen.--Tohma (Diskussion) 11:58, 18. Mär. 2017 (CET)
Es besteht nach wie vor die Belegspflicht nach WP:Q. Sie gilt auch uneingeschränkt für Benutzer Tohma. --Hans Haase (有问题吗) 13:30, 18. Mär. 2017 (CET)
Die Formulierung fasst wesentliche Aspekte des Artikeltexts zusammen, ganz wie in WP:WSIGA vorgesehen.
Der Einwand, es sei keine „offizielle Kritik“, wirkt bizarr: Als ob es so etwas wie ein Offizium gäbe, das allein kritikberechtigt wäre, und Kritik, die von anderer Seite kommt, wäre dann nicht weiter erwähnenswert …
Schönes Wochenende weiterhin --Φ (Diskussion) 14:27, 18. Mär. 2017 (CET)
Nicht minder bizarr ist es wenn Kritik ohne ursprüngliche Herkunft in den Raum gestellt wird. Selbst die Kampagne „Rote Socken“ hat einen Ursprung. Daher halbes oder ganzen Wissen ist hier die Frage. In diesem Sinn: schönes Wochenende. --Hans Haase (有问题吗) 14:35, 18. Mär. 2017 (CET)
Was meinst du mit „ursprüngliche Kritik“? Ist das dasselbe wie „offizielle Kritik“, oder ist das noch wieder was anderes? Auch was „halbes Wissen“ sein soll, verstehe ich nicht. MfG --Φ (Diskussion) 15:10, 18. Mär. 2017 (CET)
Die Quellen schreiben nur von Verschwörungstheorien usw., aber wer das behauptet hat, bleibt diffus. --Hans Haase (有问题吗) 15:13, 18. Mär. 2017 (CET)
Und? Was an dem Begriff ist denn diffus, wenn man weiß, was der Mann so veröffentlicht? --Φ (Diskussion) 15:19, 18. Mär. 2017 (CET)
Der ist sich für nichts zu schade.--Lectorium (Diskussion) 16:10, 18. Mär. 2017 (CET)

"alternative Medien"

Es geht um diese Rücksetzung

Alternative Medien ist die Eigenbezeichnung von rechts- und linksextremen Medien. Ohne Erklärung sollte sowas nicht in einer Einleitung der Wikipedia stehen. Außerdem wird das im Artikel nicht mehr erwähnt. D.h. das ist Quellenlos. (btw @Lectorium: Die Zusammenfassungszeile dient nicht der Platz um Links zu posten.) Es lebe der Zentralfriedhof (Diskussion) 14:58, 17. Mär. 2017 (CET)

@Es lebe der Zentralfriedhof, das geht aus deinem Rotlink nicht hervor. Alternative ist eigentlich unmissverständlich, denn in Mainstream-Medien, bzw Massenmedien, veröffentlicht er ja nichts (mehr). --Lectorium (Diskussion) 15:46, 17. Mär. 2017 (CET)
Bitte diesen Wortgebrauch mit seriösen Quellen belegen. --Φ (Diskussion) 16:02, 17. Mär. 2017 (CET)
Nochmal "alternative Medien" ist die Eigenbezeichnung von links- und rechtsextremen Propagandawebseiten. D.h. das Wort "Alternative Medien" selbst ist ein Propagandabegriff der nicht so in der Einleitung stehen bleiben kann. Es lebe der Zentralfriedhof (Diskussion) 16:07, 17. Mär. 2017 (CET)
(BK) Da ich's gerade zufällig auf dem Schreibtisch habe: "Medien, die das Qualitätskriterium der Ausgewogenheit für sich ablehnen und bewusst Nachrichten mit einer bestimmten politischen Stoßrichtung veröffentlichen, heißen im Englischen ‚partisan media‘. Im deutschen Sprachraum hat sich der Begriff ‚alternative Medien‘ etabliert. Parteiische bzw. alternative Medien haben durchaus ihre Berechtigung, aber sie fallen nach allgemeinem Verständnis nicht unter das Konzept Journalismus. Dieses Verständnis findet sich auch in einer mittlerweile fast schon historischen Unterscheidung der Münchener Zeitungswissenschaft wieder (Wagner 1989). Diese definiert den Journalismus als neutrales Vermittlungssystem des „Zeitgesprächs der Gesellschaft“. Wer seine eigene Meinung veröffentlicht, tut das hingegen als Publizist. Damit sind alternative Medien Teil der Publizistik, so wie auch Buchautoren oder Filmregisseure, sie erbringen aber keine journalistische Vermittlungsleistung." (Wolfgang Schweiger: Der (des)informierte Bürger im Netz. Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern. Wiesbaden: Springer, 2017. ISBN 978-3-658-16058-6. doi:10.1007/978-3-658-16058-6, S. 42.) Ob man das als "etablierten Sprachgebrauch" betrachten kann, weiß ich nicht so recht. --Jonaster (Diskussion) 16:10, 17. Mär. 2017 (CET)
Es sollte kein Rotlink sein. Wenn es nicht wissenschaftlich ist, ist es ein Buzzword. --Hans Haase (有问题吗) 13:31, 18. Mär. 2017 (CET)
Buzz-Was? Das ist ein etablierter Begriff und in den einschlägigen Standardwerken, wie Chris Attons Alternative Media (Culture, Representation and Identity), kommt Zentralfriedhofs Definition nirgends vor.--Lectorium (Diskussion) 16:02, 18. Mär. 2017 (CET)
Ich hab den Begriff erst einmal rausgenommen, weil er eben noch nicht etabliert ist. Wer mag, kann ja den entsprechenden Artikel anlegen, dann kann er wieder rein. MfG --Φ (Diskussion) 16:15, 18. Mär. 2017 (CET)
Ich meine herausgehört zu haben, dass @Hans Haase: den entsprechenden Artikel anlegen möchte: „Es sollte kein Rotlink sein“. Dann würde der Satz nach Aktivist auch nicht mehr so abgehackt aussehen.--Lectorium (Diskussion) 16:36, 18. Mär. 2017 (CET)
Ja, meinte jemand solle doch den Artikel anlegen. --Hans Haase (有问题吗) 16:39, 18. Mär. 2017 (CET)
Dann mach mal. --Φ (Diskussion) 16:43, 18. Mär. 2017 (CET)
bk, nur zu, damit der Prellbock wegkommt („Rote Links und voreiliges Löschen sind der Prellbock auf dem Weg zum lesenswerten Artikel.“), oder sind das nur Sprüche?--Lectorium (Diskussion) 16:47, 18. Mär. 2017 (CET)
Ich verspreche mal nichts, sollte aber jemand bessere Quellen haben, steht meine Diskussion offen. --Hans Haase (有问题吗) 17:46, 18. Mär. 2017 (CET)

Direktpublikationen

Nach diesen Direktpublikationen [10][11] könnte man resümieren, Hörstel habe CIA «gefressen». --Hans Haase (有问题吗) 13:33, 18. Mär. 2017 (CET)

Dominanz der USA

Was ist mit "Er vermutet eine angeblichen Dominanz der USA" gemeint? Ohne Kontext sagt das nichts aus, der Stil ist unterirdisch und die Grammatik fehlerhaft - ersatzlos streichen, oder?

Der darauffolgende Satz ist auch nicht sehr enzyklopädisch. --Hob (Diskussion) 11:51, 23. Mär. 2017 (CET)

So hat er sich positioniert. Siehe Abschnitt #Direktpublikationen drüber, das widerspricht nicht. --Hans Haase (有问题吗) 15:01, 27. Mär. 2017 (CEST)
Hörstels Ernährungsgewohnheiten haben nichts mit meiner Frage zu tun. Wenn du weißt, was gemeint ist, kannst du den Satz dann so umformulieren, dass daraus klar wird, was damit gemeint ist? --Hob (Diskussion) 15:04, 27. Mär. 2017 (CEST)
Besser? – Ist wohl eindeutig was gemeint ist? --Hans Haase (有问题吗) 15:38, 27. Mär. 2017 (CEST)
Benutzer:Phi meint nein.[12][13] --Hans Haase (有问题吗) 15:42, 27. Mär. 2017 (CEST)

Verschwörungstheorie

"In verschiedenen Medien werden Hörstel und seine Thesen als verschwörungstheoretisch bezeichnet." Spielt die rein subjektive Wertung von Medien hier ernstlich enzyklopädisch eine Rolle? Im übrigen bezeichnen die Quellen FR und PNN seine Thesen gar nicht als verschwörungstheoretisch. Das steht da einfach nicht drin = Quellenmissbrauch. Die WELT spricht von "verschwörungstheoretischen Betätigungen" und auch wiederum nicht von Thesen oder dergleichen. Zum anderen ist "Hörstel ... wird als verschwörungstheoretisch bezeichnet" eine kleine Katastrophe, wie so vieles was Troll-Armisten eben in Eile so schreiben. Hörstel wird von der WELT als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, soviel lässt sich sagen, aber auf dieses tiefe journalistische Springer-Niveau sollte sich eine Enzyklopädie nicht bewegen. Was die Dominanz des (einzig übrig gebliebenen) Imperiums USA (seit 1898) betrifft, so ist diese militärisch und ökonomisch offensichtlich. Das was hier passiert ist eine Diffamierung von Hörstel, den man sicher nicht mögen muss. Ersatzlos streichen das.--179.60.176.18 01:57, 25. Mär. 2017 (CET)

"Spielt die rein subjektive Wertung von Medien hier ernstlich enzyklopädisch eine Rolle?" Ja.
"behauptete Hörstel eine Verwicklung der Central Intelligence Agency (CIA) in die Terroranschläge am 11. September 2001" ist ein klares Indiz, dass die Einordnung korrekt ist. Offensichtliches muss eigentlich nicht belegt werden.
Was ist denn ein "Troll-Armist"? --Hob (Diskussion) 14:52, 27. Mär. 2017 (CEST)
"Troll-Armist" – Wortschöpfung, nicht entyklopädisch. --Hans Haase (有问题吗) 15:02, 27. Mär. 2017 (CEST)

Artikelschutz für 30 Tage

Aufgrund von Editwars in der letzten Zeit wird der Artikel für die nächsten 30 Tage nur von Sichtern zu bearbeiten sein. Artikeländerungen können auf der Disk vorgeschlagen und diskutiert werden. Groetjes --Neozoon (Diskussion) 02:03, 25. Mär. 2017 (CET)

Neutralität

"Solche Änderungen in der Einleitung werden auf der DS konsentiert" meint Benutzer:Tohma. Wo besteht hier bitte ein Konsens, daß der Satz "Hörstel vertritt unter anderem randständige Ansichten, die wiederholt als verschwörungstheoretisch kritisiert wurden" neutral ist? --Nuuk 07:40, 16. Apr. 2017 (CEST)

Geau das steht ausführlich im Text und wurde ausführich auf dieser Seite diskutiert <PA entfernt>.--Tohma (Diskussion) 07:42, 16. Apr. 2017 (CEST)
Dieser Satz wurde noch überhaupt nicht diskutiert. Dein Revert ist eine typische Tohma-Störaktion. --Nuuk 07:50, 16. Apr. 2017 (CEST)
Dieser Satz ist mit den Einzelnachweisen 7, 19 und 20 belegt. Gegenbelege liegen nicht vor, sodass ich nicht erkennen kann, was an der zusammenfassenden Formulierung in der Einleitung problematisch sein soll. Frohe Ostern --Φ (Diskussion) 10:13, 16. Apr. 2017 (CEST)
"vertritt randständige Ansichten" - Sowas hab ich in noch keinem anderen Artikel gelesen. --Nuuk 10:17, 16. Apr. 2017 (CEST)
Das ist kein Argument. --Φ (Diskussion) 11:02, 16. Apr. 2017 (CEST)
Doch, das ist ein eindeutiger Hinweis auf fehlende Neutralität der Autoren. Journalisten und Aktivisten, deren Meinung heftig kritisiert wird, gibt es viele - bei keinem anderen wurde diese Formulierung gewählt. --Nuuk 11:21, 16. Apr. 2017 (CEST)
Randständig ist keine Wertung, sondern ein Sachurteil – oder willst du behaupten, dass Hörstels Positionen in den Mainstream zu rechnen sind? --Φ (Diskussion) 11:39, 16. Apr. 2017 (CEST)
Schlag halt eine andere Formulierung für Randständigkeit vor. Abgesehen davon: Wo ist die Regel, die sagt, dass Formulierungen immer in mehreren Artikeln vorkommen müssen statt nur in einem? --Hob (Diskussion) 11:51, 16. Apr. 2017 (CEST)
Randständig ist abwertend und soll diskreditieren bei der Leserschaft. Zuviele Adjektive, zuviele persönliche ideologisch motivierte Wertungen in der pol. Wikipedia. Ich bitte darauf zu verzichten, wo es Fachliteratur (dann aber zitieren) nicht hergibt.--178.19.225.47 15:27, 17. Apr. 2017 (CEST)
„Randständig“ steht so nicht in den Quellen. --Hans Haase (有问题吗) 17:47, 17. Apr. 2017 (CEST)
Das ist doch naiv: Die Einleitung soll die wesentlichen Inhalte des Artikeltextes zusammenfassen. Dass eine Zusammenfassung auch Wörter benutzt, die im zusammengefassten Text nicht vorkommen, versteht sich doch wohl von selbst. Wie würdest du denn formuzlieren, dass Hörstels Meinungen sich zumeist außerhalb des Mainstreams bewegen? --Φ (Diskussion) 19:37, 17. Apr. 2017 (CEST)
Was steht denn bei Anderen, deren Meinungen sich zumeist außerhalb des Mainstreams bewegen? --Nuuk 19:40, 17. Apr. 2017 (CEST)
Da wird das doch auch in der einen oder anderen Wendung signalisiert, siehe zum Beuispiel Erich von Däniken, Jo Conrad, Matthias Rath, Daniele Ganser … MfG --Φ (Diskussion) 19:46, 17. Apr. 2017 (CEST)
Wikipedias Patentrezept: Belasse es bei Tatsachen. Die Richtung, die diese Ansichten haben, kommt noch etwas unpräzise aus dem Artikel. Es wäre schön, wenn das präziser werden könnte oder bei wem oder mit wem er so auftritt. --Hans Haase (有问题吗) 20:46, 17. Apr. 2017 (CEST)

"Für Wladimir Putin findet er lobende Worte" steht tatsächlich im Artikel. Oh Gott. Auspeitschen, den Kerl. Er war bei der ARD und trat mal bei RT auf. Beim einen Staatsmedium steht, dass es staatsfinanziert sei, beim anderen nicht... Wobei der Sender bei dem es erwähnt wird, RT Deutsch, in Form einer privatrechtlichen GmbH organisiert ist, der andere in Form von öffentlich-rechtlichen Anstalten :) --2A02:1206:45B4:B5E0:EC69:9A04:71BE:BF50 07:39, 18. Apr. 2017 (CEST)

Der verbreitet mitunter auch Oberabseitiges. Mit "randständige Ansichten" ist das miterfasst.--Lectorium (Diskussion) 03:41, 20. Apr. 2017 (CEST)