Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Diskussion:Chateaubriand (Fleisch)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chateaubriand ist, glaube ich, allgemein als Essen bekannt. Deshalb finde ich die Verschiebung nach Fleisch auch als irreführend. Außerdem wird es durchaus nicht in ca 4 cm dicke Scheiben geschnitten, sondern im ganzen als Stück von ca 500gr gegart (vergl. Roland Gööck, die 100 berühmtesten Rezepte der Welt). Noch außerdemer ist es durchaus ein Internationales-Gericht, ich selbst habe es schon, in unterschiedlichen Zubereitungsarten in mindestens vier Ländern gegessen (übrigens lecker auf Korfu, mir einer Qumqat-Soße). Also meine Bitte, das ganze wieder zurück und vielleicht einen anständigen Artikel erstellen. --ERWEH 20:52, 17. Aug 2005 (CEST)

Ist sicher ein Grenzfall. Ich bin dem ebenfalls renomierten Küchenlexikon von Gorys gefolgt. Danach ist Chateaubriand zuerst ein Filetsteak, mit etwa vier Zentimetern besonders dick aus dem mittleren Filet geschnitten, also eine dicke Fleischscheibe, was der alten Version ja nicht widerspricht. Das "ganze Stück" wäre ja das Filet. Die schlichte Zubereitung mit Kresse ist offenbar die klassische, aber es gibt, wie z. B. beim Rumpsteak, diverse Varianten. Daher würde ich Chateaubriand nicht vordringlich als Bezeichnung für ein Gericht betrachten, sondern für ein auf bestimmte Weise geschnittenes Steak, das zu Gerichten wie Chateaubriand, Chateaubriand Eugen, Chateaubriand Grand Vatel etc. verarbeitet wird. Rainer ... 22:47, 17. Aug 2005 (CEST)
sorry Rainer, überlegmal oder wieg nach, mit einer ca 4 cm dicken Filetscheibe kommst Du in aller Regel max auf 200-250gr. Daraus kannst Du prima Tournedos oder sowas machen, aber doch keinen Filet-Braten wobei es sich abgesehen von der Spitze (siehe Boeuf Stroganow) eben duraus um das ganze Filetstück handelt (dürfen ja auch mehr als zwei von essen). Und die 500gr sind ja auch sozusagen nur minimum. --ERWEH 21:39, 18. Aug 2005 (CEST)
Das ganze Filetstück dürfte wohl erheblich mehr wiegen und dürfte beim Rind mindestens einen halben Meter lang sein. Ein Steak ist aber eine Scheibe, in diesem Fall aus dem mittleren Filet geschnitten. Siehe bitte auch www.lebensmittelleikon.de. Um die vier Zentimeter will ich mich nicht streiten, es mag auch etwas mehr sein. Rainer ... 03:00, 19. Aug 2005 (CEST)

4 cm Fleischscheibe

Darf ich mich als Koch hier kurz äussern. Das Châteaubriand wird wenn möglich vom Filetkopf geschnitten. Ein Rindsfilet ist ca. 40-60cm lang, Keulenförmig und hat an einem Ende eine markante Verdickung, den Filetkopf oder im Fachjargon auch das Châteaustück genannt. So bekommt man dann auch problemlos ein 400-600gr. schweres Stück. Vom mittleren Teil schneidet man die Tournedos und vom spitzauslaufenden Ende welches für die Tournedos zu wenig dick ist, wird Ragout (bspw. für Filet Stroganoff) geschnitten. Guten Appetit und Gruss Thomas

Auch dieser Metzger ist der Ansicht, dass das Chateaubriand aus dem Filekopf kommt. [1] --AchimP (Diskussion) 19:54, 26. Jun. 2015 (CEST)

Dann auch nochmal ich, Lehrbuch sagt, Filet unterteilt man in Kopf, Mittellende und Spitze. Aus dem Kopf schnet man Lendensteak und Mignon, aus der Mittellende das Chataubriand. Bei der Aufteilung muß man aber auch beachten, das ein Metzger andere Margen anbietet, samt entsprechender Spezialisierung, während ein Restaurant nicht immer gleichzeitig 3 verschiedene Rinderfiletgerichte (mit entsprechendem Preis) anbieten kann. Aber auch das Küchenlexikon von Richard Hering gibt vor, daß dieses doppelte Lendensteak aus der Mitte des Filets zu schneiden ist.Oliver S.Y. (Diskussion) 20:07, 26. Jun. 2015 (CEST) Gewicht dabei 400 Gramm

François-René de Chateaubriand

überall ist zu lesen, dass das Chateaubriand oder Châteaubriand (wie denn eigendlich) nach François-René de Chateaubriand benannt ist. es ist allerdings nicht zu finden, warum diese speise diesem herrn seinen namen zu verdanken hat...

Umseitig steht doch, das wird von einer gewissen Legende belegt, leider lernte ich sie auch nicht kennen. Alle Klarheiten beseitigt? LG --Volker Paix  … 23:39, 2. Jan. 2015 (CET)

englisch oder medium rare

nachdem hier seit 19:18, 5. Nov. 2009 mehrfach von englisch auf medium rare geaendert wurde, bitte ich um quellen nach WP:Q. bis dahin bleibt der quellenbaustein bitte drin! -- κnØ∈®ζ ※erzaehl mir was※ 19:03, 6. Nov. 2009 (CET)

Ach, da ist die Nachfrage. Da gibt es offenbar keine feste Regel. Der Gorys schreibt „innen rosa bis leicht blutig“, der Hering schweigt sich aus. Es liegt nahe, dass man Steaks leicht blutig bis medium garen sollte, je nach Geschmack. Oder geht es dir nur um die Begriffe? Rainer Z ... 20:01, 6. Nov. 2009 (CET)
es geht hier offenbar nur um die Begriffe. Dann lösch doch einfach "medium rare" und lass nur "leicht blutig" stehen, dafür gibts ja dann ne Quelle. Zumindest für Franzosen ist "leicht blutig" bis heute "englisch", da kann man ihnen erzählen was man will --Dinah 21:47, 6. Nov. 2009 (CET)
Ist sowieso nebensächlich, denn Steaks pflegen sich die Leute immer nach Geschmack zu braten (wobei medium am beliebtesten zu sein scheint). Rainer Z ... 13:48, 7. Nov. 2009 (CET)

doppelt?

Was soll denn ein doppeltes Steak sein? Sind das zwei Stück oder wiegt das doppelt so viel? Warum kann man sowas nicht so beschreiben, dass es eindeutig ist und es jeder versteht? (nicht signierter Beitrag von 93.134.224.244 (Diskussion) 16:43, 1. Dez. 2012 (CET))

Doppeltes Gewicht ist gemeint. Das steht aber auch so in den Fachbüchern. Und eine Enzyklopädie sollte auch deren Ansprüche wiedergeben.Oliver S.Y. (Diskussion) 17:43, 1. Dez. 2012 (CET)