Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Diskussion:Anshu Jain

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ar...kriecherei

Zitat aus der derzeitigen Version des Wikipedia-Artikels: "Jain ist ein exzellenter Redner und berühmt für seine akribisch vorbereiteten Präsentationen." Ist Wikipedia schon zur Werbeplattform für überbezahlte Banker verkommen? Gratulation! Was bekam der Autor dieser Zeilen? -- 93.220.253.16 22:33, 11. Nov. 2011 (CET)


überbezahlt?!? wieviel bekommt er denn genau? gibt es jetzt schon offiziell kommunizierte gehaltsangaben, die objektiv als angemessen bezeichnet werden dürfen? dürfen leute, die besser verhandelt haben/verhandeln können und leistung (welcher art auch immer) bringen neuerdings in einer freien marktwirtschaft nicht mehr verdienen?-- 178.7.226.45 09:25, 8. Mär. 2012 (CET)

Auch wenn einige es immer wieder gerne behaupten, leben wir nicht in einer freien, sondern in einer sozialen Marktwirtschaft. Nemissimo RSX 13:31, 1. Jun. 2012 (CEST)

Es gibt keinen sachlichen Grund dafür, dass manche hundertmal und mehr mehr verdienen als andere, weil es keinen Maßstab dafür gibt, dass ihr Handeln um soviel wertvoller wäre. Und wenn Sie diesen schönen Artikel geschrieben haben, wissen Sie sicher auch, wieviel Herr Jain genau bekommt. Matthias217.233.17.70 17:54, 18. Jun. 2012 (CEST)

@nemissimo: de facto ist es heute doch eine freie marktwirtschaft ... gleichwohl noch nicht alle bereiche komplett dereguliert sind ist die soziale marktwirtschaft eines ludwig erhard (müller-armack) längst vergangenheit. @matthias: diesen artikel habe ich weder verfasst, noch weiss ich wieviel dieser jain verdient. dass wenige zu viel verdienen steht ausser frage (verheerender ist allerdings, dass sich reichtum immer mehr konzentriert - zulasten der breiten masse, die die (staats)schulden tragen müssen ... ich persönlich mache dafür vor allem die deregulierung verantwortlich - aber das ist die meinung eines laien). meine kritik sollte keine konkrete stellungnahme zu jains gehalt sein. das kann und will ich auch nicht machen, da ich überhaupt gar keine ahnung habe, wieviel der überhaupt verdient und was er tatsächlich geleistet hat. ich fand es einfach zu platt, leute persönlich an den pranger zu stellen ohne dabei die daten zur verfügung zu stellen, die diese behauptung untermauern ... das ist bild-zeitungs-niveau und wenig konstruktiv. das andere ist diese bigotterie, die teilweise erbärmlich ist. es ist relativ einfach, anonym über das www den leuten, die es geschafft haben am ende der nahrungskette zu stehen, das salär madig zu machen ... ich möchte aber wissen, ob genau diese ankläger sich altruistischer verhalten würden, wenn es um ihr eigenes gehalt geht ... oder im falle einer gehaltserhöhung: "nö, sorry chef, ich verzichte auf meine gehaltserhöhung zugunsten des herrn xy, der weniger als ich verdient und mehr leistet". (nicht signierter Beitrag von 88.64.189.243 (Diskussion) 21:57, 3. Okt. 2012 (CEST))

Diplom Volkswirt

Die Bezeichnung "Diplom Volkswirt" kann nicht korrekt sein. Es sollte deutlich gemacht werden, dass es sich um ein Äquivalent dieses Abschlusses handelt.

Wo hört das Äquivalent auf und beginnt die Gleichkeit? Die genauen akademischen Vorausetzungen für einen MD und einen Dr. med. mögen im Detail verschieden sein, aber trotzdem übersetzt man das eine mit dem anderen, so man es überhaupt übersetzt. Ich entferne diesen Absatz:

Es wäre mir völlig neu, dass ein angelsächsischer MD im Deutschen als Dr. med. übersetzt würde. Es ist möglich, eine ausländische Promotion in Deutschland dahingehend anerkennen zu lassen, dass das "Dr." vor dem Namen geführt wird, aber dadurch wird der MD nicht zum Dr. med., denn der Abschluss wurde nicht als Dr. med. verliehen. Akademische Abschlüsse sollten schlichtweg so wiedergegeben werden, wie sie verliehen wurden, anstatt irgendwelche selbst ausgetüftelten Äquivalenzprinzipien auszudenken. SchnitteUK (Diskussion) 20:58, 4. Mai 2013 (CEST)

Natürlich ist die Bezeichnung "Diplom Volkswirt" nicht korrekt, da sie ein Deppenleerzeichen enhält. Korrekt muss es "Diplom-Volkswirt" heißen, alles andere ist Stammeldeutsch. (nicht signierter Beitrag von 2.246.157.118 (Diskussion) 18:40, 26. Apr. 2015 (CEST))

Nur, dass Jain eben auch kein "Diplom-Volkswirt" ist, weil er kein Diplom in Volkswirtschaftslehre hat. Er hat einen anderen, ebenso guten Abschluss in Volkswirtschaftslehre, aber halt kein Diplom. SchnitteUK (Diskussion) 11:15, 17. Jun. 2015 (CEST)

Entfernung eines Absatzes

"Als Folge der in den USA ausgelösten weltweiten Subprime-Krise - besser: Finanzmarktkrise oder beginnende Weltwirtschaftskrise - wurde Jain spätestens im April 2008 entzaubert[1]. Die zuvor über Jahre anscheinend erfolgreichste Sparte (Corporate Banking & Securities) der Deutschen Bank AG schrieb unter Jains Führung im ersten Quartal 2008 nach Milliardenabschreibungen auf Kredite zur Finanzierung von Firmenübernahmen und dramatisch eingebrochenen Erlösen einen Vorsteuerverlust von 1,6 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum hatten Jain und Co. noch einen Gewinn von 2,2 Milliarden Euro erwirtschaftet."

Dieser Absatz ist unsachlich und mit eigener Meinung eingefärbt. Außerdem nicht fundiert (z.B. geht der Verfasser von einer Weltwirtschaftskrise aus- diese ist aber (noch) nicht eingetreten und hat damit nichts in eienr Enzyklopädie verloren!)

Die Passage könnte durchaus sachlicher formuliert werden, die Grundaussage ist allerdings mit einer seriösen Literaturangabe belegt. Ich schlage daher vor, allenfalls die Formulierung zu ändern. Eine Löschung scheint mir nicht nötig und, darüber hinaus, ein zu weit reichender Eingriff zu sein. Gruß --WAH 01:23, 12. Aug. 2008 (CEST)
Ich werde den Absatz noch ein wenig ändern und vorallem das "entzaubert" entfernen. Ansonsten kann man es inhaltlich stehen lassen.

hab ich mal eingefügt. Prefacer (Diskussion) 20:58, 6. Aug. 2012 (CEST)

vorwürfe wurden "spätestens 2008 laut" oder "dramatisch" ist immer noch nicht besonders enzyklopädisch, die belege sind auch noch nicht ausreichend. die aussage von herrn poullain bezieht sich nicht in beonderem maße auf herrn jain. so wie er jetzt da steht, kann der absatz nicht da bleiben. --Grindinger (Diskussion) 21:21, 6. Aug. 2012 (CEST)

Geburtstdatum

Das Geburtsdatum im deutschen (26.3.) und englischen Artikel (7.1.) unterscheidet sich. Es gibt auch noch eine ungesichtete Version, die den 7.3. angibt. Gibt es eine Quelle mit einem offiziellen Geburtsdatum? Porter2010 (Diskussion) 09:58, 16. Mär. 2012 (CET)

geboren Januar 1963 http://www.finews.ch/news/banken/3542-wer-ist-der-banker-anshu-jain
geboren 1963 http://www.deutsche-bank.de/ir/de/content/group_executive_committee.htm http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/jain-im-portraet-der-kronprinz-erklimmt-die-spitze/4431750.html http://www.whoswho.de/templ/te_bio.php?PID=2845&RID=1 http://articles.economictimes.indiatimes.com/2011-07-27/news/29820909_1_anshu-jain-ceo-josef-ackermann-db--Däädaa Diskussion 13:46, 16. Mär. 2012 (CET)
1963 als Geburtsjahr ist belegbar, da genaue Datum ist unsicher, daher habe ich es entfernt, denn für den 26. März war auch keine Quelle angegeben. [2] --Däädaa Diskussion 17:38, 16. Mär. 2012 (CET)

Privatreligion?

Jain ist Anhänger des Jainismus.

Ist wie bei mir, P. Schmidt, ich bin überzeugter Schmidtianer. (nicht signierter Beitrag von 188.108.238.48 (Diskussion) 17:59, 1. September 2012)

Scherzkeks. Zum Jainismus gibt es hier sogar einen Artikel. -- Goodie 4711(Diskussion) 22:41, 7. Okt. 2012 (CEST)

Kategorie Nationalität

Im Artikel wird im Schlußsatz erwähnt, Jain sei britischer Staatsbürger. Er wird aber in der entsprechenden Kategorie als Inder geführt. Sollte er nicht als Inder und Brite (oder nur Brite) geführt werden? --H.A. (Diskussion) 11:33, 24. Apr. 2015 (CEST)

Vielleicht hat er mehrere Pässe? Soll ja vorkommen in solchen Kreisen. --House1630 (Diskussion) 13:26, 17. Jul. 2015 (CEST)

Witz ?

"und achten streng das Eigentum anderer." Na, dann ist er ein "Sünder".... (nicht signierter Beitrag von 79.211.142.186 (Diskussion) 12:33, 21. Mai 2015 (CEST))

Au ja - bitte noch mehr "Bibelzitate". --House1630 (Diskussion) 13:25, 17. Jul. 2015 (CEST)

Vorsteuerverlust?

Was ist das denn? Seit wann kassiert die Bank Vorsteuer - also Umsatzsteuergutschrift - vom Finanzamt? Und wieso ein Verlust. Hat er vergessen, sich das Geld vom Finanzamt zu holen? So wie der Satz da steht, ist es unverständlich und sprachlich schlecht: "Die zuvor über Jahre anscheinend erfolgreichste Sparte (Corporate Banking & Securities) der Deutschen Bank AG schrieb unter Jains Führung im ersten Quartal 2008 nach Milliardenabschreibungen auf Kredite zur Finanzierung von Firmenübernahmen und dramatisch eingebrochenen Erlösen einen Vorsteuerverlust von 1,6 Milliarden Euro." Und den offensichtlichen Zusammenhang "Milliardenabschreibungen auf Kredite zur Finanzierung von Firmenübernahmen" verstehe ich auch nicht. --House1630 (Diskussion) 13:24, 17. Jul. 2015 (CEST)

Verlust vor Steuern (nicht signierter Beitrag von 88.65.115.126 (Diskussion) 12:58, 13. Sep. 2015 (CEST))